Pfad

Kampagne "Dein Kreuz ohne Haken"

Wir stellen uns dem Hass und der Hetze der Alternative für Deutschland (AfD) mit einer Kampagne entgegen. Die AfD wirkt mit ihrem rechten Gedankengut als Brandstifter für Gewalttaten und vergiftet unser gesellschaftliches Klima. Verbreitet unsere Materialien und setzt euch damit für die Verteidigung der Menschenrrechte ein.

Vor Hass triefene Kommentarspalten im Internet, Demonstranten, die mit wutverzerrten Gesichtern rechte Parolen nachgröhlen, gewalttätige Übergriffe auf Schutzsuchende und brennende Unterkünfte für Geflüchtete: Rechtes Gedankengut und rechte Gewalttaten greifen um sich und zeigen Deutschland von seiner hässlichsten Seite. Als Brandstifter mittendrin die AfD. Längst hat sie ihre bürgerliche Maske fallen gelassen, schürt Ängste und vergiftet mit Hetze und Vorurteilen unser gesellschaftliches Klima.

Die AfD fantasiert von einem homogenen deutschen Volk, ist gegen Gleichstellung von Frauen und Männern sowie homosexueller Menschen. Sie fordert, an deutschen Grenzen auf Frauen und Kinder zu schießen, die vor Krieg fliehen und lässt mit ihrem ungehemmten Rassismus Erinnerungen an die dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte wieder aufleben.

Dem stellen wir uns entschlossen entgegen! In unserer Kampagne "Dein Kreuz ohne Haken" zeigen wir mit klaren Worten, wofür die AfD steht und setzen uns kompromisslos gegen Intoleranz, Hass und Gewalt ein. Jetzt gilt es, Mensch zu bleiben.

Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin

Am 18. September 2016 werden in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus und die zwölf Bezirksverordnetenversammlungen gewählt. Bei diesen Wahlen wird auch die Alternative für Deutschland (AfD) antreten. Bisher war über das konkrete Wahlprogramm der AfD nichts Genaues bekannt. Am 01. Mai hat die AfD schließlich ihr Grundsatzprogramm beschlossen und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wahl des 19. Deutschen Bundestages

Am 24. September 2017 wird in der Bundesrepublik Deutschland der 19. Deutsche Bundestag gewählt. Bei diesen Wahlen wird auch die Alternative für Deutschland (AfD) erneut antreten. Seit ihrem Scheitern bei der vergangenen Wahl zum Deutschen Bundestag ist sie in fast alle Landesparlamente eingezogen. Im Rahmen ihres Bundesparteitages am 23. / 24. April 2017 in Köln hat die AfD ihr Wahlprogramm beschlossen und der Öffentlichkeit vorgestellt.