Pfad

Landesjugendwerk der AWO Berlin zu Gast bei der Europäischen Freiwilligentour!

28.09.20112011 ist das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit. Anlässlich dessen findet eine Freiwilligentour durch die Europäische Union statt, die den zahlreichen Hauptstädten der EU-Mitgliedsstaaten einen Besuch abstattet und Interessierten eine Woche lang Raum und Zeit für Aktivitäten rund ums bürgerschaftliche Engagement bietet. Freiwillige und Freiwilligenorganisationen können die Tour nutzen, um ihre Arbeit zu präsentieren, um einander zu begegnen, um ihre Energie sowie ihren Enthusiasmus zu vermitteln und um wichtige Themen rund um die Freiwilligentätigkeit zu besprechen. Vom 14. bis 20. Oktober gastiert die Tour in Berlin und das Landesjugendwerk der AWO Berlin ist natürlich dabei!

Ca. 100 Millionen Europäerinnen und Europäer sind engagiert und beteiligen sich so aktiv am Gemeinwesen. Mit dem Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 und der begleitenden Europäischen Freiwilligentour (ejf2011.de) möchte sich die Europäische Kommission dafür bedanken. In der Woche von Freitag, den 14. Oktober, bis Donnerstag, den 20. Oktober 2011, wird das SonyCenter am Potsdamer Platz täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr der Veranstaltungsort für die deutsche Station der Europäischen Freiwilligentour sein, mit der die Europäische Kommission Ehrenamtlichen und Organisationen die Möglichkeit geben möchte, ihre Arbeit vorzustellen und sich mit der Öffentlichkeit auszutauschen. Die Tour soll das Thema “Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement” in der Öffentlichkeit streuen und auf die vielen freiwillig tätigen Menschen aufmerksam machen, in dem sie dem Thema eine europäische Dimension hinzufügt.

Geboten werden den Besucherinnen und Besuchern Möglichkeiten zum Anschauen und Mitmachen. So können sie sich in der EU-Ecke zur europäischen Dimension von Freiwilligentätigkeit informieren, sich an verschiedenen Diskussionsrunden und Workshops beteiligen oder über den „Markt der Möglichkeiten“ schlendern. Aber auch eine breite Unterhaltung mit Aktivitäten für die ganze Familie und natürlich viele Erfahrungsberichte von Freiwilligen, die schließlich im Zentrum der Tour stehen, werden geboten. Engagierte und Freiwilligenorganisationen haben in dieser Woche außerdem die Chance auf sich aufmerksam zu machen, sich kennenzulernen, anderen Menschen ihre Arbeit näher zu bringen und Freiwillige zu gewinnen. Altersgrenzen kennt dabei niemand – alle sind dabei.

An den sieben Veranstaltungstagen gibt es täglich neue Themenschwerpunkte:

  • Freitag, 14. Oktober 2011: Eröffnungstag
  • Samstag, 15. Oktober 2011: Sport und Umweltschutz
  • Sonntag, 16. Oktober 2011: Familientag
  • Montag, 17. Oktober 2011: Soziales Engagement
  • Dienstag, 18. Oktober 2011: Aktives Altern / Gesundheit / Selbsthilfe
  • Mittwoch, 19. Oktober 2011: Jugend und Bildung
  • Donnerstag, 20. Oktober 2011: Rettungsdienste

Das Landesjugendwerk wird am Sonntag und Mittwoch vertreten sein und über ehrenamtliches Engagement informieren. Besonders die Gemeinschaftskampagne der Landesjugendwerke der AWO Berlin und Brandenburg „Ehrenamt – Zeig Gesicht!“ mit der zugehörigen Internetseite www.ehrenamtsbotschafter.de steht im Fokus der Beteiligung. Sie soll ehrenamtlich Engagierten, aber auch denjenigen, die bisher noch keine ehrenamtliche Tätigkeit hatten, die Möglichkeit bieten, sich mit ihrer ganz persönlichen Botschaft für mehr ehrenamtliche Tätigkeit aktiv zu beteiligen und somit die Bedeutung des Ehrenamts zu stärken.

Das Jugendwerk wäre aber nicht das Jugendwerk, wenn neben der Vorstellung der eigenen Kampagne keinerlei Aktivitäten für die ganze Familie angeboten würden. So wird am Sonntag neben einer Hüpfburg auch das Spielmobil vor Ort sein, um Spiel, Spaß, Freude und viel Abwechslung zu bieten.

Die Teilnahme an der Europäischen Freiwilligentour ist für das Jugendwerk ein wichtiges Anliegen, da insbesondere in der derzeitigen politischen Diskussion um die wirtschaftliche Zukunft Europas viele andere wichtigen Themen – wie ehrenamtliche und freiwillige Tätigkeit – in den Hintergrund geraten. Wir wollen, dass diese Themen für viele Menschen wieder greifbar und begreifbar werden! Deshalb ist die Bedeutung der Tourstation hier in Berlin auch so wichtig. Also: Wir sehen uns bei der Europäischen Freiwilligentour!