Pfad

Kooperations- und Diskussionsveranstaltung „EXTREM DREIST - Die Dekonstruktion solidarischer Werte“ zur „Extremismusdebatte“ - ein voller Erfolg!

09.01.2012Ein voller Erfolg wurde die Kooperations- und Diskussionsveranstaltung „EXTREM DREIST - Die Dekonstruktion solidarischer Werte“, zu der das Landesjugendwerk der AWO Berlin zusammen mit weiteren Jugendverbänden und Gewerkschaftsjugenden am 13. Dezember 2011 in die Jugendfreizeiteinrichtung "Schloss 19" geladen hatte. Rund 60 Personen - vornehmlich Jugendliche aus dem Umfeld der beteiligten Organisationen und weitere Interessierte - beteiligten sich an dem kritischen Austausch über die neuesten Ausläufer der so genannten „Extremismusdebatte“.

Nach einer kurzen Einführung durch die Moderatorin der Naturfreundejugend lieferte ein Mitglied der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken einen Überblick über Geschichte und Grundargumentationen der „Extremismusdebatte“. Im Anschluss ging Philipp Mattern als Vertreter des Landesjugendwerkes der AWO Berlin auf die vom Bundesfamilienministerium geförderte Broschüre "Demokratie stärken - Linksextremismus verhindern" ein, die den aktuellen Anlass für die Kooperationsveranstaltung lieferte.

In der folgenden lebhaften Diskussion wurde immer wieder hervorgehoben, dass mit der „Extremismusdebatte“ ein Kampf um die Definition gesellschaftlicher Grundwerte geführt wird. Es ist keine politische Mitte, die gegen links ausholt, sondern der rechte Rand des liberal-konservativen Lagers, dem es um die Denunziation sozialistischer Grundwerte bestellt ist. Dies ist ein Angriff auch auf Jugendorganisationen, die in der Tradition der Arbeiterbewegung stehen. 

Die Notwendigkeit einer stärkeren Vernetzung und Kooperation war daher einstimmiges Fazit des Abends. Weitere Treffen und Veranstaltungen sollen in den kommenden Monaten folgen.