Pfad

Herzlich willkommen bei der Kampagne „Ehrenamt – Zeig Gesicht!“

Wir freuen uns sehr, dich hier begrüßen zu dürfen. Schön, dass du den Weg zu uns gefunden hast und dich über unsere Kampagne informieren möchtest. „Freiwillig. Etwas bewegen!“ - Unter diesem Motto fand 2011 das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit zur Förderung der aktiven Bürgerschaft (EJF 2011) statt, zu dem auch die Landesjugendwerke der AWO Berlin und Brandenburg mit dieser Kampagne einen Beitrag leisteten.

Aus den anfänglichen Ideen von einer kleinen, dann einer großen Aktion und am Ende einer Kampagne mit dem Namen „Ehrenamt – Zeig Gesicht!“ zum Thema Freiwilligentätigkeit im EJF 2011 entstanden diese und die folgenden Seiten. Wir laden dich herzlich ein, diese mit uns zu erleben. Denn hier findest du viele ehrenamtlich Engagierte, die mit Ihrem Statement, eigenen Erfahrungen, Einstellungen und Wünschen andere Menschen dazu ermutigen, sich in unserer Zivilgesellschaft ehrenamtlich zu engagieren.

Die Ehrenamtsbotschafter

Inhalt / Sitemap
Michael Groschek, 54
Mitglied des Deutschen Bundestages; Generalsekretär der SPD in NRW
ehrenamtlich engagiert
"Alte Steigertugend: "Schöpp, schöpp und quatsch nich!""
"Bereits mit 15 Jahren als Schüler wollte ich in die SPD eintreten. Damals war ich noch zu jung, um Genosse werden zu können. Mit 17 Jahren durfte ich dann endlich beitreten. Weil ich schon immer einen enormen Gerechtigkeitssinn hatte und damit auch nicht hinter dem Berg halten konnte, wurde ich erst zum Klassen- dann Schulsprecher gewählt. Meine Mitschüler waren offenbar davon überzeugt, dass ich ihre Interessen am besten vertreten könne. Außerdem hatte ich mich über die geschniegelten Vertreter der Schülerunion an meinem Gymnasium geärgert, die inhaltlich nicht viel zu bieten hatten. Ich dachte mir, da muss man etwas entgegensetzen und hab mich zur Wahl gestellt - mit Erfolg. Seitdem bin ich nun schon 36 Jahre lang politisch aktiv und habe viele Erfahrungen in den unterschiedlichsten Parteiämtern in der Kommunal- und Landespolitik in Nordrhein-Westfalen sammeln können. War dies in den ersten 26 Jahren noch ehrenamtlich, so habe ich mein Ehrenamt vor 10 Jahren zum Beruf gemacht. Seit 2000 war ich Landtagsabgeordneter in NRW und seit September 2009 sitzt ich nun im Deutschen Bundestag. Hier möchte ich mich wie mein Vorbild Willy Brandt dafür einsetzen, dass es in diesem Land gerechter zugeht. Ich möchte der großen Tradition der SPD - dem Kampf für klare Ziele - gerecht werden und setze mich deshalb für bezahlbaren Wohnraum, den Klimaschutz und eine strengere Kontrolle der Kapitalmärkte sowie für die Abschaffung der Gebühren von der Kita bis zur Uni ein."

Die Schirmherrschaft der Kampagne "Ehrenamt - Zeig Gesicht!"

Schirmherr Günter Baaske

Jedes Jahr absolviere ich eine „ehrenamtliche Woche“ in einer sozialen Einrichtung des Landes. Kürzlich war ich Praktikant in einem Bad Belziger Pflegeheim. Eine Woche lang, täglich von 6 bis 14.30 Uhr. Ein Fulltimejob, der auf die Knochen geht und noch heute an der Seele nagt. Nie habe ich Glück, Zufriedenheit und Leid so dicht beieinander erlebt.

Über die Kampagne

Die Kampagne

Die Kampagne „Ehrenamt - Zeig Gesicht!“ startete am 01. Januar 2011 und ist ein Online-Informations- und Mitmach-Portal zum Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit zur Förderung der aktiven Bürgerschaft (EJF 2011).

Danksagung

Die Förderer

Dank der Förderung und Unterstützung durch verschiedene größere und kleinere Unternehmen in Berlin und Brandenburg konnte sich die Kampagne in den letzten Monaten gut entwickeln und stetig wachsen.