Pfad

Sie befinden sich hier: StartseiteAus dem Jugendwerk / Herbstferienprojekt 2016 

Herbstferienprojekt 2016

04.11.2016Im Herbst 2016 organisierte das Landesjugendwerk der AWO Berlin ein Ferienprojekt für junge Geflüchtete im Alter von 8-13 Jahren, welches vom Dienstag, den 18., bis Freitag, den 28. Oktober 2016, in den Räumlichkeiten der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung "Judith-Auer" stattfand.

Im Rahmen dieses Projekts wurden drei verschiedene Doppelworkshops angeboten, die den Kindern unterschiedliche Lernerfahrungen bieten sollten. Neben Break-Dance und Tanz fand ein Theater- und Masken- sowie ein Zirkus-, Jonglage-, und Erlebnispädagogik-Workshop mit jeweils zwei Teamer_innen statt. Je nach dem für welchen sich die Kinder vorab entschieden, verbrachten sie dann insgesamt acht Tage mit ihren jeweiligen Teamer_innen und Gruppen. Zum Anfang und Ende jeden Tages gab es eine gemeinsame Morgen- und Abschlussrunde, in der mit einem sich durch das gesamte Projekt ziehenden Ritual das Ankommen und Gehen beschlossen wurde. Ein weiteres Ziel des Projekts war es, den Kindern durch den täglichen Umgang mit den anderen Kindern,  Mitarbeiter_innen und der pädagogischen Leitung eine Weiterentwicklung ihrer Deutschkenntnisse alternativ zu gewöhnlichem Unterricht zu bieten und das mit den spielerischen, kreativen bzw. bewegungsorientierten Tätigkeiten in den Workshops zu verbinden. Zu Beginn der zwei Wochen hat sich jedes Kind zwei verschiedene Buttons gebastelt, mit denen die tägliche Morgenrunde eingeleitet wurde, und die auch als Pfandmarken zum Ausleihen von Spielgeräten in den Pausen genutzt werden konnten.  An die Diversität der Teilnehmenden angepasst, und um den unterschiedlichen Aufmerksamkeitsspannen gerecht zu werden, begleiteten Teamer_innen am Nachmittag einen spielerischen Open-Space-Bereich. Dorthin konnten die Kinder sich begeben, wenn sie eine Auszeit von der Workshoparbeit benötigten. Die beiden Projektwochen teilte ein Ausflugstag, an dem sich für eines der Angebote entschieden werden konnte.

Zum Abschluss hatte jede der Workshopgruppen ein Ergebnis, welches sie den anderen Gruppen zeigen wollten. Also wurden die Familien und Freunde der Kinder zur „Kids Show“ eingeladen und sie konnten präsentieren, was sie gelernt, gemacht, erarbeitet haben. Anschließend wurde unter anderem das Zirkusmaterial ausgepackt und jeder konnte sich ausprobieren und damit die erlebnisreiche Woche ausklingen lassen.