Pfad

Ein kurzer Jump zum Kreisjugendwerk Nordwest

23.02.2012Am heutigen Donnerstag, den 23. Februar 2012, gründete eine kleine Gruppe von Jugendlichen das Kreisjugendwerk im AWO Kreisverband Nordwest e.V. (Charlottenburg, Reinickendorf und Wilmersdorf) und erhöhte somit die Zahl der Berliner Kreisjugendwerke von drei auf vier.

Als Vorstand des neuen Kreisjugendwerkes wurden Fanni Florian (Vorsitzende), Niklas Vogt (stellvertretender Vorsitzender) sowie Aiko Göhler und Rick Schubert (Beisitzer) gewählt. Sie werden ihre Arbeit fortan unter dem Dach des „Jugendwerks“ weiterführen und sich durch ihre Vorliebe zum Radsport - insbesondere "Bikercross" und "Dirtjump" - hauptsächlich den folgenden Aufgaben widmen:

  • Betrieb, Erhalt und Pflege der Radsportanlage am Berliner Grenzstreifen (Frohnau)
  • (kreativer) Ausbau der Radsportanlage, um den Anforderungen von Anfängern und Professionellen gerecht zu werden
  • (gegenseitige) Ergänzung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, die sich mit diesen Arten des Radsportes befassen bzw. interessieren
  • Vermittlung von Fähigkeiten und Wissen in Bezug auf die Arten des Radsportes
  • Interessenvertretung für Kinder und Jugendliche, die sich für die Arten des Radsportes interessieren

Beim anschließenden gemütlichen Ausklang der Gründungsveranstaltung konnten bereits weitere Anknüpfungspunkte zwischen dem Landes- und dem Kreisjugendwerk gefunden werden, die noch im laufenden Jahr konkretisiert und geplant werden sollen.

In diesem Sinne wünscht der Vorstand des Landesjugendwerkes im AWO Landesverband Berlin e.V. dem Vorstand des Kreisjugendwerkes im AWO Kreisverband Nordwest e.V. viel Glück und Erfolg auf ihrem neuen Weg.