Pfad

Berliner Kinder und Jugendliche wählten ihr Spiel des Jahres 2012

02.02.2013Im Zeitraum vom 14. September bis 08. Dezember 2012 konnten Berliner Kinder und Jugendliche ihr persönliches Spiel des Jahres 2012 bestimmen – somit waren sie die etwas andere Spiele-Jury. Wer, wenn nicht sie, könnten die besten Juroren sein, wenn es um das wichtigste bei einem Spiel geht: den Spielspaß! Veranstaltet wurde die Wahl von der Spielewerkstatt Kerber, die vom AWO-Jugendclub „Judith Auer“ und dem Landesjugendwerk der AWO Berlin in der Organisation und den Spieletests mit vielen Kindern und Jugendlichen unterstützt wurde.

Kinder und Jugendliche bis zur 8. Klasse konnten sich (idealerweise mit ihren Klassenlehrer_innen) als Spieletester_innen versuchen und sich hierfür zur Wahl anmelden. Natürlich stand die Wahl auch für Hortgruppen oder Vereine offen, wovon insgesamt 445 Kinder und Jugendliche an verschiedenen Schulen und Standorten regen Gebrauch machten. Zu Beginn der Tests konnten sich die Schüler_innen in Kleingruppen zwischen einem Spiel der Auswahl- und Empfehlungsliste „SPIEL des JAHRES“ und einigen ausgewählten Spielehits des aktuellen Jahrgangs entscheiden. Nachdem die Regeln erklärt und das ausgewählte Spiel ein erstes Mal gespielt worden war, musste ein Bewertungsbogen ausgefüllt werden. Auf diesem mussten die Kinder und Jugendlichen Schulnoten in verschiedenen Kategorien wie „Spieldauer“, „Spielspaß“, „Spielreiz“ und „Gesamteindruck“ verteilen. Anschließend wurden die Bögen eingesammelt und nach Ende des Bewertungszeitraums von professionellen Spielepädagogen der Spielewerkstatt Kerber ausgewertet. Für jedes Spiel konnten somit aufschlussreiche Testergebnisse festgestellt werden.

Elf Spiele waren in der näheren Auswahl. Die folgende Übersicht gibt die Rangliste der Spiele des Jahres 2012 der Berliner Kinder und Jugendlichen wider. Die Plätze 1-3 lagen dabei ganz eng beieinander:

1. Las Vegas (Alea)
2. Takenoko (Asmodee)
3. King of Tokyo (Iello)
4. Schnappt Hubi! (Ravensburger)
5. Rapa Nui (Kosmos)
6. Indigo (Ravensburger)
7. Alles Kanone (Zoch)
8. The City (Amigo)
9. Klack (Amigo)
10. Grimoria (Schmidt)
11. Fotosafari (Abacus)

Besonders die Spiele mit einem großen (strategischen) Einfluss der Spieler_innen auf das Spielgeschehen (und die Mitspieler_innen) konnten bei dieser Wahl äußerst gut abschneiden. Somit war das Ergebnis letztendlich auch nicht verwunderlich

Zu guter Letzt konnten die Kinder und Jugendlichen auch noch ein Spiel gewinnen. Unter allen Bewertungsbögen wurden ein paar Gewinner_innen ausgelost, die sich über ein kleines Präsent freuen durften. Im Namen des Veranstalters bedanken wir uns bei den Spieleverlagen für die kostenfrei zur Verfügung gestellten Spiele. Wir hoffen, dass wir auch im Jahr 2013 eine erneute Wahl der Spielewerkstatt Kerber unterstützen können.