Pfad

Alle Nachrichten

04.11.2016

Herbstferienprojekt 2016

Im Herbst 2016 organisierte das Landesjugendwerk der AWO Berlin ein Ferienprojekt für junge Geflüchtete im Alter von 8-13 Jahren, welches vom Dienstag, den 18., bis Freitag, den 28. Oktober 2016, in den Räumlichkeiten der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung "Judith-Auer" stattfand.

03.11.2016

Haustierzoo im AWO Refugium "Marie-Schlei-Haus"

In der Woche vom Montag, den 24., bis Freitag, den 28. Oktober 2016, fand unter der Leitung von Tine Steen und gefördert vom Landesjugendwerk der AWO Berlin das Projekt "Haustierzoo" für Kinder im Alter von 7-15 Jahren im AWO Refugium "Marie-Schlei-Haus" in Reinickendorf statt.

13.10.2016

Mit Schwung und Elan - unsere Mitgliederversammlung 2016

Auf unserer Mitgliederversammlung am Samstag, den 08. Oktober 2016, wählten die Mitglieder einen neuen Vorstand und stimmten dafür, den Prozess der Mitgliedergewinnung und -bindung fortzusetzen.

05.10.2016

Von Paradis Judaeorum bis zum Abgrund.

Wie im vergangenen Jahr haben wir auch in diesem Herbst eine Bildungsfahrt unternommen. Diese führte uns vom Freitag, den 30. September, bis Montag, den 03. Oktober 2016, in die polnische Stadt Krakau.

15.08.2016

Αλληλεγγύη – Solidarität!

Den Auftakt zum trilateralen Jugendbegegnungenzyklus mit dem Thema „Flucht und Migration als Aufgabe europäischer Solidarität“, bildete die Jugendbegegnung in Berlin, vom Freitag, den 22. Juli, bis Montag, den 01. August 2016.

09.08.2016

Brandanschlag in Buch: Rechtem Terror entgegentreten

Das Landesjugendwerk Berlin verurteilt den mutmaßlichen Brandanschlag auf eine Einrichtung für Geflüchtete der AWO Mitte in Berlin-Buch. Sollten sich die ersten Erkenntnisse bewahrheiten und das Feuer vorsätzlich in der Unterkunft gelegt worden sein, dann handelt es sich offensichtlich um einen Anschlag mit Tötungsabsicht. Wir sind froh darüber, dass niemand ernsthaft zu Schaden gekommen ist und wünschen den sechs von Rauchvergiftung Betroffenen alles Gute.

26.05.2016

Pfingstfreizeit am Stößensee

Bericht zu unserer Pfingstfreizeit am Stößensee vom Freitag, den 13. bis Mittwoch, den 18. Mai 2016.

22.05.2016

Seit an Seit! - Gemeinsames Gedenken

Am Samstag besuchten Vertreter_innen des AWO Landesverbandes Berlin e.V. und des Landesjugendwerkes der AWO Berlin gemeinsam die Gedenkstätte Sachsenhausen. Dort gedachte man der Opfer des Nationalsozialismus. In einem Rundgang durch die Gedenkstätte wurde den Teilnehmenden das unmenschliche System von Sachsenhausen plastisch dargestellt.

19.05.2016

"Dein Kreuz ohne Haken": Kampagne gestartet

Unter dem Motto "Dein Kreuz ohne Haken" hat das Landesjugendwerk der AWO Berlin eine Kampagne im Vorfeld der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus am Sonntag, den 18. September 2016 gestartet. Mit klaren Worten zeigt das Landesjugendwerk der AWO Berlin, wofür die AfD steht und setzt sich kompromisslos gegen Intoleranz, Hass und Gewalt ein.

11.05.2016

Delegation des Landesjugendwerks auf der Bundeskonferenz

Am Himmelfahrtswochenende versammelten sich in Joachimsthal die Bezirks-, Kreis- und Landesjugendwerke der AWO zur diesjährigen Bundeskonferenz. Eingeladen hatten das Bundesjugendwerk und das ausrichtende Landesjugendwerk der AWO Brandenburg. Am idyllischen Werbellinsee gab es abwechslungsreiches Programm, in dem am Freitag freizeitliche Aktivitäten, die Erkundung der Region und als Höhepunkt die erste Verleihung des Ehrenamtspreises „Rote Socke“ auf dem Plan standen. Unser Landesjugendwerksvorsitzender Claudius Lehmann erhielt dabei – in Abwesenheit – die Auszeichnung als „Jugendwerks-Allrounder_in“.

04.05.2016

Freizeiten-Teamer_innen gesucht!

Wir suchen engagierte Teamer_innen, die uns vor allem während der Sommerferien im Rahmen der Übungsleiter_innenpauschale bei unseren Mitmachangeboten "Kinderrepublik 'Nordseeinsel Sylt'" und "Trilaterale Jugendbegegnungen zwischen Griechenland, Frankreich und Deutschland" unterstützen.

28.04.2016

Spielmobilverleih-Teamer_innen gesucht!

Wir suchen engagierte Teamer_innen, die uns vor allem während der Sommermonate im Rahmen der Übungsleiter_innenpauschale (10 € / h) in unserem Spielmobilverleih unterstützen.

05.04.2016

Zu Gast bei den Nachbarn.

Bericht zu unserer Bildungsfahrt Warschau vom Freitag, den 25. bis Montag, den 28. März 2016.

04.04.2016

Freiwilliges Soziales Jahr in der politischen Jugend-(-verbands-)-arbeit.

Beginn zum 15. April oder 01. Mai 2016

24.03.2016

Für Dich. Für Andere.

Bericht zu unserer Jugendleiter_innenCard-Schulung vom Freitag, den 11. bis Sonntag, den 13. sowie Freitag, den 18. bis Sonntag, den 20. März 2016.

10.02.2016

Vernetzungstreffen „Junge Geflüchtete bei uns.“ – die Ergebnisse

Auf Einladung des Landesjugendwerkes Berlin und des Bundesjugendwerks der AWO haben sich vom Freitag, den 29., bis Sonntag, den 31. Januar 2016, 40 Teilnehmende in drei Arbeitsgruppen Gedanken darüber gemacht, wie junge Geflüchtete dabei unterstützt werden können, in der deutschen Gesellschaft anzukommen und aktiv zu werden. Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass sich mehrere junge Geflüchtete als Teilnehmende eingebracht haben. Dadurch konnten wir einen einmaligen Einblick in die Lebenssituation der jungen Menschen gewinnen, an die sich unsere Arbeit richten soll. Grundsatz bei allen Überlegungen war: Nicht nur für  junge Geflüchtete wollen wir arbeiten, sondern solidarisch mit ihnen.

09.02.2016

Solidaritätserklärung für „Moabit hilft!“

Gemeinsam mit zahlreichen Berliner Initiativen, engagierten Einzelpersonen, Politiker_innen und Nichtregierungsorganisationen solidarisieren wir uns mit der Initiative „Moabit hilft!“.

31.01.2016

Vernetzungstreffen "Junge Geflüchtete bei uns." - ein erster Bericht.

Unser Vernetzungstreffen „Junge Geflüchtete bei uns.“, das wir zusammen mit dem Jugendwerk der AWO veranstalten, hat viele Interessierte aus der ganzen Bundesrepublik angezogen. Neben den Mitgliedern der Jugendwerke aus Hannover, Stuttgart, Ostwestfalen-Lippe, Lübeck und anderen Orten, konnten wir auch junge Geflüchtete aus Afghanistan und Syrien begrüßen, die in Deutschland ein neues Zuhause gefunden haben. Bis zum Sonntag werden wir gemeinsam diskutieren, unter welchen Bedingungen junge Geflüchtete in Deutschland leben und wie wir sie dabei unterstützen können, hier Fuß zu fassen. Dabei ist uns wichtig, auf Augenhöhe mit den Geflüchteten zu arbeiten. „Don’t work fort the refugees, work with them“, wie es ein Teilnehmer ausdrückte.

27.05.2015

Landesjugendwerk der AWO Berlin sammelt Schulsachen für Flüchtlingskinder

Das Jugendwerk der Berliner Arbeiterwohlfahrt startet ab 1. Juni 2015 eine Sammelaktion von Schulsachen für Kinder von Geflüchteten. „Gemeinsam mit einer Vielzahl von Spenderinnen und Spendern möchten wir den Kindern ihren Start in die Schule so angenehm und leicht wie möglich machen, deshalb rufen wir zu Spenden von Schulsachen aller Art auf. Geflüchtete Familien haben oft nicht die finanziellen Mittel, ihren Kindern die nötigen Schulsachen zu bezahlen. Wir freuen uns sehr, wenn wir hier unterstützen können“, betont Claudius Lehmann, Vorsitzender des Landesjugendwerks Berlin.

27.01.2015

Wir säubern "Stolpersteine": Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Zum 70. Jahrestag der Befreiung des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz haben das Landesjugendwerk der AWO Berlin und der AWO Jugendclub "Judith Auer" heute in der Stadt Erinnerungssteine gesäubert, die den Opfern des Nationalsozialismus gedenken. Auf diese Weise wollen wir helfen, die Erinnerung an die Verbrechen wachzuhalten und dazu motivieren, Engagement gegen Diskriminierungen jeglicher Art zu zeigen.

16.12.2014

Aktion "Wunschbaum" lässt Augen von Kindern und Jugendlichen leuchten

Für die Kinder und Jugendlichen aus dem AWO Refugium Lichtenberg haben die Mitarbeiter_innen des Landesjugendwerkes der AWO Berlin, des AWO Bundesverbandes e.V., AWO International e.V. und des AWO Landesverbandes Berlin e.V. in den letzten Wochen eine Vielzahl von "Wunschsternen" erfüllt. Heute haben wir die Geschenke abgeholt und zur Unterkunft gebracht, wo sie jetzt in einer Kammer auf den morgigen Tag warten. Dann gibt es nämlich auf der Weihnachtsfeier hübsch verpackte Geschenke für die Kinder und Jugendlichen!

01.12.2014

Aktion "Wunschbaum" gestartet

Zu einer ganz besonderen Aktion kamen heute acht Jugendliche aus dem AWO Refugium Lichtenberg ins Heinrich-Albertz-Haus, der Geschäftsstelle des AWO Bundesverbandes e.V., AWO International e.V. und des AWO Landesverbandes Berlin e.V.. Sie hatten die Wünsche der Kinder in den Erstaufnahmeeinrichtungen der Berliner Arbeiterwohlfahrt auf kleinen gelben "Wunschsternen" gesammelt und wollten diese nun an den Weihnachtsbaum im Foyer binden.

14.10.2014

Unter goldener Oktobersonne am Schweriner See

Das Wetter hätte an einem Oktoberwochenende besser nicht sein können: Bei schönstem Sonnenschein unternahmen wir unsere Bildungsfahrt nach Schwerin. Die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns zeichnet sich vor allem durch ihre vielen Seen und grünen Oasen aus, die uns fast magisch anzogen. Neben Natur gab es aber auch mit dem Besuch des Schweriner Schlosses viel Kultur zu erleben.

03.10.2014

Feiere dein Freiwilliges Soziales Jahr!

Mit dem FSJ lernen viele etwas ganz Neues kennen. Neue Umgebung, neuer Alltagsrhythmus und ganz viele neue Menschen.

02.10.2014

Frische Impulse und alte Hasen: der neue Landesvorstand.

Am Samstag, den 27. September 2014, fand die turnusmäßige Landesjugendwerkskonferenz statt. Alle zwei Jahre werden hier die Leitlinien für die anstehenden Aufgaben in die Wege geleitet, nicht zuletzt durch die Wahl des Landesvorstandes. Zudem wurde ein Antrag über neue Maßnahmen der Mitgliederakquise und -bindung beraten und verabschiedet. Worüber gesprochen, was entschieden und wer eigentlich gewählt wurde, lest ihr hier.

28.08.2014

Schulstart für kleine ABC-Schützen

Gemeinsam mit vielen anderen Kindern beginnt für neun Kinder aus dem AWO Refugium Lichtenberg am 01. September das erste Schuljahr. Um den kleinen ABC-Schützen den Schulstart zu erleichtern, können diese dank zahlreicher Spenden im Rahmen der Initiative „Kinder helfen Kindern!“ mit Schulranzen und -tüte in eine aufregende und erlebnisreiche Schulwelt starten.

25.06.2014

Schulranzen für Flüchtlingskinder

Vor knapp zwei Jahren startete das Landesjugendwerk der AWO Berlin seine Spendeninitiative „Kinder helfen Kindern!“, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, Puppen, Kuscheltiere, Spielzeug und Kinderkleidung zugunsten der Kinder und Jugendlichen in Berliner Flüchtlingsunterkünften zu sammeln. Im Laufe der vergangenen zwei Jahre konnten wir gemeinsam mit vielen anderen helfenden Händen bereits eine sehr große Zahl von Spenden an verschiedene Flüchtlingseinrichtungen übergeben.

23.06.2014

Berliner Sparkasse unterstützt Landesjugendwerk finanziell bei neuer Webseite

Frau Fytopoulos von der Berliner Sparkasse hat heute dem Vorsitzenden des Landesjugendwerkes, Claudius Lehmann, einen Scheck über 5.000 Euro als Unterstützung für eine neue Homepage überreicht. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Fytopoulus und der Berliner Sparkasse für ihre freundliche Unterstützung.“, sagt Claudius Lehmann. „Mit diesem Geld können wir unsere Webseite modern und noch benutzerfreundlicher gestalten.“, sagt er weiter. Weiterhin möchte das Landesjugendwerk die Barrierefreiheit der Webseite ausbauen und damit die Nutzung für einen noch weiteren Kreis  von Personen ermöglichen.

10.03.2014

Die Zukunft des Flüchtlingscamps auf dem Oranienplatz

Seit Oktober 2012 besteht nun schon das Camp der Flüchtlinge auf dem Kreuzberger Oranienplatz. 50 Flüchtlinge waren innerhalb eines Monats aus dem bayerischen Würzburg über verschiedene Zwischenstationen nach Berlin marschiert, um in der Hauptstadt ausdrucksstark gegen den Umgang deutscher Behörden mit Geflüchteten zu demonstrieren und eine Änderung ihrer Situation zu fordern. 17 Monate später steht das Camp immer noch, aber in den letzten Monaten wurden die Flüchtlinge und ihre Unterstützer_innen von einer Räumung bedroht. Wie geht es mit dem Camp und seinen Bewohner_innen weiter? Was wurde erreicht? Und wie stehen Bezirk und Senat zu dem Protest?

21.02.2014

Das Landesjugendwerk beim Familientag der TU Berlin - ein Spaß für alle!

In der Technischen Universität Berlin fand am Freitag, den 14. Februar 2014, ein Familientag statt. Dies ist ein Tag, an dem sich die Familien derer, die in irgendeiner Art und Weise mit der Universität zu tun haben, anschauen konnten, was hinter den Kulissen einer großen Universität vor sich geht. Es kamen Mitarbeiter_innen der Universität, aber auch Student_innen mit ihren Familien. Darunter waren auch viele Kinder, die an diesem Tag natürlich viel Spaß haben wollten. Und genau dies war die Aufgabe des Landesjugendwerkes der AWO Berlin: Den Kindern der Universitätsangehörigen ein buntes Programm zu gestalten, an dem sie viel Spaß und Freude haben konnten.

25.11.2013

Weichenstellung für 2014: Klausurtagung des Landesjugendwerkes in Stralsund

Im Stralsunder Ortsteil Devin fand am Samstag, den 16. November 2013, die Klausurtagung des Landesjugendwerksvorstandes und der -geschäftsstelle statt. Es ging nicht nur um die Planung des nächsten Jahres, sondern auch um die Auswertung der Projekte, Kurse und Fahrten des aktuellen Jahres. Eingebettet war die Tagung in eine Bildungsfahrt, die die Teilnehmer_innen in die Hansestadt Stralsund brachte. Neben der inhaltlichen Arbeit konnte somit auch etwas Kultur am historischen Hafen der Stadt geschnuppert werden.

22.11.2013

Jugendwerk und AWO gegen Rechts

Distanzierung von jedweder Instrumentalisierung durch rechtsextreme Gruppen. Aufruf zur Gegendemo gegen Nazi-Aufmarsch in Schöneweide am 23. November 2013.

28.10.2013

Herbstferien für Flüchtlingskinder

Sie und ihre Eltern sind erst vor kurzem nach Deutschland gekommen. Ihre Herkunftsländer sind Serbien, Tschetschenien oder Syrien – nach ihrer Flucht sind sie schließlich in verschiedenen Wohnheimen in Berlin untergekommen.

03.10.2013

Für eine humane Flüchtlingspolitik

Seit zwei Jahren steigen erstmals seit den frühen 1990er Jahren wieder die Flüchtlingszahlen in Deutschland. Diese steigenden Zahlen wurden noch vor wenigen Monaten von einer nicht gerade geringen Anzahl hochrangiger Politiker_innen, darunter u. a. der Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, als ein Problem aufgefasst, das es zu lösen gelte. Nicht nur am rechten Rand geistern Worte wie „Asylflut“ und „Asylmissbrauch“ herum, durchaus auch in der vermeintlichen „Mitte“ der Gesellschaft. Es scheint sich getreu dem Motto zu verhalten: „Je höher die Zahl der Asylanträge, umso größer das Problem für die deutschen Sozialsysteme.“

09.09.2013

Mit Kanus und Fahrrädern durchs Ruppiner Land

Was haben Theodor Fontane und Kanus eigentlich gemeinsam? Die Antwort ist ganz einfach: Beides war Teil der jüngsten Bildungsfahrt des Landesjugendwerkes der AWO Berlin! Am letzten Augustwochenende ging es ins beschauliche Ruppiner Land – und zwar ganz konkret in den Neuruppiner Ortsteil Gnewikow. Dort konnten die Teilnehmer_innen der Fahrt ein abwechslungsreiches Wochenende erleben, das sich durch einen Mix aus Kultur, Sport und Spaß auszeichnete.

10.08.2013

SommerferienCamp für Flüchtlingskinder

In den Sommerferien fand im Jugendclub „Judith Auer“ ein sechswöchiges Feriencamp für Kinder aus der Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge „AWO Refugium Rhinstraße“ statt. Gemeinsam mit dem Landesjugendwerk der AWO Berlin konnte so ein vielfältiges pädagogisches Angebot für die Kinder angeboten werden, die erst vor kurzem nach Deutschland geflüchtet sind und jetzt im Rahmen ihres Asylgesuchs im AWO Refugium untergekommen sind.

12.07.2013

Rechte Stimmungsmache gegen Flüchtlinge in Marzahn-Hellersdorf

Am Dienstag fand in Hellersdorf eine offizielle Bürgerversammlung anlässlich der Eröffnung einer Notunterkunft für Flüchtlinge in einer ehemaligen Schule in der Carola-Neher-Straße statt. Schon im Vorfeld der Veranstaltung, die vom Bezirksamt (BA) Marzahn-Hellersdorf organisiert wurde, machte eine rechte „Bürgerinitiative“ mit rassistischen Parolen gegen die geplante Flüchtlingsunterkunft mobil. Bei einigen anwesenden Einwohner_innen fielen diese Sprüche leider auf fruchtbaren Boden. Immerhin waren auch zahlreiche Menschen gekommen, die sich für die Belange von Flüchtlingen einsetzen und sich pro Notunterkunft positionierten. Jedoch konnten NPD-Kader durch gezielte Stimmungsmache vor Ort eine aggressive Grundstimmung erzeugen und viele Klischees, die mit Flüchtlingen assoziiert werden, erfolgreich reproduzieren.

05.06.2013

Hilfe für Hochwasserbetroffene – AWO startet Spendenaktion

In Solidarität mit den Betroffenen möchte der AWO Bundesverband angesichts der Situation in den Hochwassergebieten auf einen Spendenaufruf des AWO Landesverbandes Sachsen sowie eine Spenden-Aktion des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt hinweisen.

29.05.2013

Hamburg, meine Perle / du wunderschöne Stadt …

Das vergangene Wochenende stand für das Landesjugendwerk der AWO Berlin ganz im Zeichen der Bildungsfahrt nach Hamburg. Nach den Bildungsfahrten nach Dresden (2011) und Magdeburg (2012) stand nun Hamburg auf dem Plan, sodass wir im Grunde der Elbe flussabwärts gefolgt sind. An der Elbmündung gab es viel zu entdecken: die HafenCity, die Speicherstadt, St. Pauli mit der Reeperbahn und den Vorort Blankenese mit seinem Treppenviertel. Um wirklich alles sehen zu können, war die Zeit jedoch viel zu kurz …

13.05.2013

Klönschnack und Meer – Jugendwerk op Platt

Am verlängerten Himmelfahrtswochenende trafen sich verschiedene Jugendwerke aus dem gesamten Bundesgebiet in Kiel zum alle zwei Jahre stattfindenden Bundesjugendwerkstreffen. Veranstaltungsort war das Ostsee-Jugenddorf Falckenstein, das sich nur einen Steinwurf vom Ostseestrand entfernt befand. Das Landesjugendwerk der AWO Berlin war ebenfalls mit einer Gruppe Jugendlicher vor Ort. Von Donnerstag bis Sonntag standen der Austausch mit anderen Jugendwerk(l)er_innen sowie verschiedenste Workshops und Exkursionen im Mittelpunkt, aber auch der Spaß und geselliges Beisammensein kamen nicht zu kurz.

18.04.2013

Der Umgang Berlins mit seinen Flüchtlingen

In den letzten Monaten verzeichnen die Bundesrepublik Deutschland (und das Land Berlin) einen verstärkten Zuzug von Menschen aus Rumänien und Bulgarien. Obwohl wir derzeit von Flüchtlingszahlen wie Mitte der 1990er Jahre sehr weit entfernt sind, wird die aktuelle Situation übermäßig dramatisiert. Die Berliner Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat, hat vor kurzem einen „Berliner Aktionsplan zur Einbeziehung ausländischer Roma“ vorgestellt, der jetzt eine gewisse Abhilfe schaffen soll. Darüber hinaus gelangt das Verhalten der Berliner Behörden und Ämter gegenüber Flüchtlingen verstärkt in die Kritik.

19.03.2013

Bericht von der Mitgliederversammlung des Landesjugendrings Berlin: Integrationsdebatte und Erfolg für das Landesjugendwerk der AWO Berlin

Am vergangenen Samstag, den 16. März 2013, fand in der Jugendbegegnungsstätte Alte Feuerwache in Berlin-Mitte die 24. Mitgliederversammlung des Landesjugendrings Berlin statt, unter dessen Obhut verschiedenste Berliner Jugendverbände organisiert sind und der zugleich die Kompetenzen seiner Mitgliedsverbände bündelt und deren Positionen nach außen vertritt. Dieses Jahr lag der inhaltliche Schwerpunkt der Versammlung auf dem Thema „Integration“. Die Nachwahlen zum Vorstand des Landesjugendrings sahen darüber hinaus einen Erfolg für uns: Die Landesjugendwerksgeschäftsführerin Andrea Niemann wurde als Beisitzerin in den Vorstand berufen!

05.03.2013

Die Proteste um die geplante Nutzung des Marie-Schlei-Hauses als Flüchtlingsunterkunft oder Wie viel sind uns Schutzbedürftige wert?

Seit über zwei Wochen schwelt nun schon der Streit um die geplante, künftige Nutzung des Marie-Schlei-Hauses am Eichborndamm in Wittenau als Flüchtlingsunterkunft. Nachdem die AWO mitgeteilt hatte, die Nutzung des Gebäudes als Pflegeeinrichtung aus wirtschaftlichen Gründen beenden zu müssen, brandete im Bezirk Reinickendorf eine regelrechte Protestwelle von Anwohner_innen auf. Der Ton in der Diskussion wird seitdem immer rauer, teilweise werden sogar Schreckensszenarien entworfen. Dabei sollte es doch stattdessen um die Frage gehen, wie viel uns Menschen wert sind, die Asyl in Deutschland suchen. Warum sollte da gerade die Arbeiterwohlfahrt zurückstehen, die sich doch gerade den Schutzbedürftigen verschrieben hat?

02.02.2013

Berliner Kinder und Jugendliche wählten ihr Spiel des Jahres 2012

Im Zeitraum vom 14. September bis 08. Dezember 2012 konnten Berliner Kinder und Jugendliche ihr persönliches Spiel des Jahres 2012 bestimmen – somit waren sie die etwas andere Spiele-Jury. Wer, wenn nicht sie, könnten die besten Juroren sein, wenn es um das wichtigste bei einem Spiel geht: den Spielspaß! Veranstaltet wurde die Wahl von der Spielewerkstatt Kerber, die vom AWO-Jugendclub „Judith Auer“ und dem Landesjugendwerk der AWO Berlin in der Organisation und den Spieletests mit vielen Kindern und Jugendlichen unterstützt wurde.

14.01.2013

Abenteuer statt Krieg – das falsche Bild der Bundeswehr

Es ist die Rede von Kameradschaft und Abenteuerlust statt Lebensgefahr und Krieg, von Pferden statt Panzern, von Übungen statt Kämpfen. Die Bundeswehr vermittelt in ihrer Werbung ein Bild, das alle negativen Elemente des Dienstes an der Waffe ausblendet. Erreicht werden sollen in erster Linie Jugendliche und junge Erwachsene, die der Armee seit dem Aussetzen der Wehrpflicht nicht mehr automatisch zulaufen. Der freiwillige Wehrdienst ist ein Ladenhüter und die Abbrecherquote bei den jungen Freiwilligen ist deutlich höher als erwartet: Aber gestattet dies eine solch einseitige Reklame für die Bundeswehr?

12.12.2012

Das Landesjugendwerk beim Fachtag des AWO Bundesverbandes zur Inklusion

Sind wir normal? Kurze und klare Antwort: NÖ! Mit dieser zentralen Aussage präsentierte das Landesjugendwerk der AWO Berlin seinen Standpunkt in der aktuellen Inklusionsdebatte. Anlässlich des Fachtages „Inklusion – eine Herausforderung in der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe?!“, der vom AWO Bundesverband veranstaltet wurde, konnten wir unsere bisherige und aktuelle inhaltliche Arbeit zu dieser Thematik den Teilnehmenden vorstellen. Der Tenor aller Beiträge war, dass auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft noch viele Brocken aus dem Weg geräumt werden müssen.

23.11.2012

Die Vorurteile über Sinti und Roma in Vergangenheit und Gegenwart

Im Jahr 1407 wurde die Ethnie der Sinti und Roma unter dem Begriff „zyginer“ erstmals im deutschsprachigen Raum erwähnt. Bis heute wird sie häufig als aussätzige oder gesellschaftsfremde Gruppe in mehreren europäischen Staaten angesehen. Die Vorurteile, die zur Verfolgung und – z.B. im Nationalsozialismus (NS) – auch zur versuchten Vernichtung dieser Menschen geführt haben, sind leider bis heute in unserer Gesellschaft präsent. Trotz der Einweihung des zentralen Mahnmals für die NS-Opfer unter den Sinti und Roma werden immer wieder populistische Töne unter einigen Politikern laut, die keinen konstruktiven Beitrag für eine Beschäftigung mit diesen Klischees darstellen. Warum sind eigentlich solche Vorurteile so langlebig, dass sie selbst heute noch Sinti und Roma entgegenschlagen?

09.11.2012

Zweiter Teil des Politischen Aktionstags: Wie muss sich die deutsche Flüchtlingspolitik ändern?

Am vergangenen Samstag, den 03. November 2012, setzte das Landesjugendwerk der AWO Berlin seinen Politischen Aktionstag zur Asylpolitik erfolgreich fort. Am ersten Tag, der genau zwei Wochen zuvor stattfand, konnten die Teilnehmenden gemeinsam mit jungen Flüchtlingen aus Afghanistan ihre Fremdheitserfahrungen teilen und über Sinn und Unsinn deutscher und europäischer Asylgesetzgebung diskutieren. Der zweite Tag sollte nun konkrete Forderungen an die Politik formulieren, was dringend zu verbessern wäre. Die Ergebnisse zeigen, wie weit noch der Weg zu einer menschenwürdigen und respektvollen Behandlung von Flüchtlingen in Deutschland ist.

22.10.2012

Neue Impulse und Bewährtes: Das war die Landesjugendwerkskonferenz 2012!

Am vergangenen Samstag, den 20. Oktober 2012, fand in der Landesjugendwerksgeschäftsstelle die diesjährige Landesjugendwerkskonferenz statt. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Wahl des Landesvorstandes, der dem Landesjugendwerk der AWO Berlin in den kommenden zwei Jahren vorstehen und die Richtung der inhaltlichen Arbeit bestimmen wird. Darüber hinaus sollte ein Zeichen für eine menschlichere Politik gegenüber Flüchtlingen gesetzt werden.

22.10.2012

Erfreuliche Resonanz auf den politischen Aktionstag zur Asylpolitik

Unmittelbar vor der Landesjugendwerkskonferenz am vergangenen Samstag, den 20. Oktober 2012, fand der erste politische Aktionstag des Landesjugendwerkes zur Asylpolitik statt. Wir konnten nicht nur interessierte Berliner Jugendliche begrüßen, sondern auch drei junge Flüchtlinge aus einer Berliner Erstaufnahmeeinrichtung. Gemeinsam mit einem Vertreter des Vereins iranischer Flüchtlinge e.V., der für die drei jungen Afghan_innen dolmetschte, konnten sie und die anderen Jugendlichen ihre Erfahrungen und Ansichten zur deutschen Asylpolitik austauschen. Aufgrund der erfreulichen Resonanz wird es eine Folgeveranstaltung geben, die in Kürze bereits offiziell angekündigt wird.

18.10.2012

„Zunehmender Asylmissbrauch“ – Tatsache oder Verzerrung der Realität?

Es macht ja derzeit den Anschein, als ob Deutschland vor einem regelrechten Run Asylsuchender stehen würde, die eigentlich keinen wirklichen Grund hätten, aus ihrem Heimatland zu fliehen. Stattdessen würden diese Menschen nur versuchen, die vermeintlichen Vorzüge des deutschen Asylrechts gezielt auszunutzen. Der Bundes-innenminister Hans-Peter Friedrich spricht sogar von einem „zunehmenden Asyl-missbrauch“ – beispielsweise durch Roma aus Serbien und Mazedonien. Diskutiert wird bereits über eine Verschärfung der Visumspflicht für Menschen, die aus beiden Ländern, die als „sichere Staaten“ gelten, in den Schengen-Raum bisher relativ prob-lemlos einreisen dürfen. Stimmen diese Befürchtungen wirklich? Oder soll dadurch etwa nur eine mögliche Änderung des geltenden deutschen Asylrechts, wie es z. B. die protestierenden Flüchtlinge auf dem Kreuzberger Oranienplatz seit einiger Zeit fordern, verhindert bzw. verschleppt werden?

30.09.2012

Es war ein schöne Zeit: Dem Jugendclub Lindenhof alles Gute für die Zukunft!

Am heutigen Sonntag endet eine lange Zeit, die wir – das Landesjugendwerk der AWO Berlin – mit dem Jugendclub Lindenhof in Schöneberg verbracht und gestaltet haben. Ab morgen befindet er sich in Trägerschaft des Nachbarschaftsheims Schöneberg e.V. Aus diesem Grund möchten wir kurz zurückschauen.

27.09.2012

Die Bundeswehr und ihre fragwürdigen Mittel der Nachwuchswerbung

„Eine coole Berghütte der Bundeswehr ist extra und exklusiv für Euch reserviert – das klingt nach Party!“ Mit diesem und weiteren Sprüchen bewirbt die Bundeswehr derzeit sogenannte „BW-Adventure Camps“ auf Sardinien oder in den Alpen. Platziert wurden diese Anzeigen auf der Homepage des Jugendmagazins „Bravo“ und somit auf einer Webseite, auf der sich insbesondere Jugendliche tummeln, die im Normalfall sogar minderjährig sind. Gegen solche Maßnahmen regt sich nun Protest. Dies sorgt gerade in der Zeit für Aufsehen, in der verschiedene Verbände die Kampagnenwoche „Schulfrei für die Bundeswehr“ zur Aufklärung über die Militarisierung der Gesellschaft begehen.

20.09.2012

Herzlichen Glückwunsch zum Weltkindertag 2012!

Am heutigen Donnerstag wird in Deutschland der Weltkindertag gefeiert. Aus diesem Anlass wünscht das Landesjugendwerk der AWO Berlin allen Kindern einen schönen Tag mit vielen fröhlichen Stunden. Vielleicht besucht ihr sogar ein Fest, auf dem ihr euch feiern lassen könnt!

19.09.2012

Von Würzburg nach Berlin: Protestmarsch der Flüchtlinge gestartet

Am Samstag, den 8. September 2012, nahmen viele Flüchtlinge ihren langen und beschwerlichen Marsch von Würzburg nach Berlin auf. Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, wollen sie in Berlin ankommen, um dann am Heinrichplatz in Kreuzberg für eine menschenwürdige Behandlung in deutschen Flüchtlingseinrichtungen zu protestieren. Dieser Protest wird in Form eines Camps stattfinden, in dem sich Tag und Nacht die Flüchtlinge aufhalten wollen. Trotz des dann wohl eher kalten Wetters wollen sie so ein Zeichen setzen für ihr Anliegen, das deutlich mehr Raum in der Öffentlichkeit verdient, als es derzeit hat. Das Landesjugendwerk der AWO Berlin unterstützt die Flüchtlinge aktiv bei ihrem Protest und setzt somit ein Zeichen für die Belange von Flüchtlingen in Deutschland.

17.09.2012

Wahl zum Spiel des Jahres der Berliner Kinder und Jugendlichen 2012

In diesem Jahr findet zum fünften Mal die Wahl zum Spiel des Jahres der Berliner Kinder und Jugendlichen statt. Kinder und Jugendliche testen und bewerten Spiele – somit sind sie die etwas andere Spiele-Jury. Im Voraus wurde von der Spielewerkstatt Kerber GmbH, die die Wahl konzipiert und organisiert hat, eine Liste von Spielevorschlägen erstellt, unter denen sich verschiedene Spiele für Klein und Groß befinden.

08.09.2012

Mehr direkte Demokratie – ein Modell für die Zukunft?

Vor Kurzem haben die Grünen bekannt gegeben, dass das Duo der Spitzenkandidat_innen für die kommende Bundestagswahl im September 2013 durch eine Urwahl ermittelt werden soll. Dabei sind die rund 60.000 Mitglieder der Partei aufgerufen, bis nächsten Monat ihre Stimme abzugeben. Die beiden Bewerber_innen mit den meisten Stimmen werden dann anschließend als Spitzenkandidat_innen gekürt. Nach der Piratenpartei sind die Grünen die nächste deutsche Partei, die auf eine direkte Mitsprache aller ihrer Mitglieder setzt. Vielleicht wird dadurch ja auch die Diskussion um eine breitere Beteiligung aller Bürger_innen wieder entfacht, die nach den harten Auseinandersetzungen um das umstrittene Bahnhofsprojekt „Stuttgart 21“ zuletzt die Öffentlichkeit beschäftigte. Könnte mehr direkte Demokratie möglicherweise die allgemeine politische Kultur in Deutschland ändern – hin zu mehr Mitsprache der Menschen?

27.08.2012

Mit dem Jugendwerk im Drachenboot

Am Samstag, den 25. August 2012, fand das alljährliche Wasserfest in der Rummelsburger Bucht statt, und das Jugendwerk war mittendrin statt nur dabei! Beim beinahe schon traditionellen Drachenbootrennen ging nämlich auch ein Boot mit Mitgliedern des Landesjugendwerks der AWO Berlin, des Kreisjugendwerks der AWO Südost sowie Mitarbeiter_innen des Jugendclubs "Judith Auer" an den Start.

20.08.2012

Der Ku-Klux-Klan, zwei Polizeibeamte - eine Frage: Gibt es rechtsextremistische Tendenzen in der deutschen Polizei?

Es ist das Thema, das dem Bild der deutschen Polizei angesichts der viel zu lange unaufgeklärten Morde der rechtsextremistischen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) erheblichen Schaden zufügt: die Mitgliedschaft zweier baden-württembergischer Polizeibeamte im Rassismus verherrlichenden US-amerikanischen Geheimbund „Ku-Klux-Klan“ (KKK). Folgende Fragestellung liegt jetzt nahe: Sind besagte Polizisten ein Einzelfall oder gibt es weitreichendere rechtsradikale Tendenzen in Polizeikreisen? Auf jeden Fall hat die ganze Problematik einen bitteren Beigeschmack, denn schließlich haben die Ermittlungsbehörden bei den NSU-Morden nie die Spur einer rechtsextremistisch motivierten Tätergruppe ernsthaft verfolgt. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Ausmaßes der Mordserie gab es schon die ersten Befürchtungen, dass einige Polizeibehörden auf dem „rechten Auge“ blind wären.

18.08.2012

Initiative „Kinder helfen Kindern!“ des Landesjugendwerkes der AWO Berlin startet

Die Sorgen und Nöte von Menschen, die in Berliner Asylbewerberunterkünften unterkommen, beschäftigen uns nun schon seit geraumer Zeit. Dabei mussten wir leider feststellen, dass fast alle dieser Not leidenden Menschen hier in Deutschland völlig von vorn anfangen müssen. Dazu kommen noch die Hürden, die ihnen von staatlicher Seite in den Weg gelegt werden. Den Kindern dieser Asyl suchenden Familien ist die neue Umgebung verständlicherweise völlig fremd. Die neue Initiative „Kinder helfen Kindern!“ soll einen Beitrag dazu leisten, den Kindern eine Freude zu bereiten und Trost zu finden.

17.08.2012

An die Paddel, fertig, los! - Aufruf zum Drachenbootrennen!

Wie jedes Jahr findet am Samstag, den 25. August 2012, und Sonntag, den 26. August 2012, das Wasserfest an der Rummelsburger Bucht statt. Traditioneller Höhepunkt ist das Drachenbootrennen, das in diesem Jahr am Samstag ab 12:00 Uhr stattfindet. Auch wir möchten an diesem Wasserspektakel teilnehmen und suchen dafür tatkräftige Paddler_innen (19 + 1).

15.08.2012

Das vorläufige Ende der „Flexi-Quote“ für Frauen in Unternehmen

Die Bundesfrauenministerin Kristina Schröder hat vergangene Woche angekündigt, dass die von ihr favorisierte „Flexi-Quote“ für Unternehmen nicht mehr in der aktuellen Legislaturperiode in den Bundestag eingebracht wird. Verantwortlich macht sie dafür den Widerstand im eigenen Regierungslager. Jedoch soll das Thema nach der Bundestagswahl erneut aufgegriffen werden. Möglicherweise wird dann aber auch über andere Modelle nachgedacht, worunter u.a.  die starre Quote fällt, die Unternehmen explizit vorschreibt, wie viele Frauen in bestimmten Betriebsgremien vertreten sein müssen.

09.08.2012

Das ungültige Wahlgesetz für den deutschen Bundestag – ein Schaden für die deutsche Demokratie?

Am 25. Juli hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) geurteilt, dass das von der derzeitigen Bundesregierung beschlossene Wahlgesetz gegen den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes verstößt. Durch die Zuteilung übermäßig vieler Überhangmandate könnten Parteien im Bundestag gegenüber anderen bevorteilt werden. Das aktuelle Wahlgesetz war selbst nur aufgrund einer Forderung des BVerfG geändert worden, nachdem bereits im Jahr 2008 die zu große Anzahl möglicher Überhangmandate sowie das gegebenenfalls auftretende sogenannte „negative Stimmgewicht“ beanstandet worden war. Auf die deutsche Demokratie wirft dies kein gutes Licht, denn nach dem jüngsten Urteil gibt es somit für die kommende Bundestagswahl im September nächsten Jahres kein gültiges Wahlgesetz. In kurzer Zeit muss jetzt also ein neues Gesetz durch den Bundestag erarbeitet und verabschiedet werden, das eine verfassungsgemäße Bundestagswahl ermöglicht.

01.08.2012

Energiewende in Deutschland und Japan – droht der erneute Ausstieg?

Der 11. März des vergangenen Jahres war der Tag, an dem das japanische Atomkraftwerk (AKW) Fukushima-Daiichi von einem Erdbeben und einem sich daran anschließenden Tsunami derart getroffen wurde, dass es zu Kernschmelzen in mehreren Reaktoren des Kraftwerks kam. Dieser größte anzunehmende Unfall (GAU) sollte die Diskussionen um die Energiewende in der Folgezeit weltweit anheizen. Mehrere Staaten der Welt stellten ihre Atompolitik auf den Prüfstand, darunter auch Deutschland. Die damals erst gerade verlängerten Laufzeiten der bestehenden AKW wurden nur kurz nach dem Desaster von Fukushima von der Bundesregierung wieder einkassiert. Stattdessen wurden verbindliche Laufzeitregelungen erlassen und sogar acht Kraftwerke völlig vom Netz genommen. In Japan wurden damals sogar alle 50 AKW-Reaktoren stillgelegt; zuletzt wurden jedoch zwei Reaktoren im AKW Oi wieder hochgefahren. Droht deshalb nun in Japan und vielleicht auch in Deutschland ein Ausstieg aus der Energiewende?

27.07.2012

Sexuelle Vielfalt vs. Homophobie – was bewegt Berlin?

Im Jahr 2010 wurde im Rahmen der Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt“ (ISV) das Projekt QUEERFORMAT in der Kinder- und Jugendhilfe ins Leben gerufen. Hierbei geht es um die nachhaltige Aus- und Fortbildung von Multiplikator_innen zur Verankerung des Konzeptes der Akzeptanz sexueller Vielfalt und der Ablehnung von Homophobie in der Bildungsarbeit. Kinder und Jugendliche sollen lernen, aktiv homophobe Argumentations- und Handlungsstrukturen zu erkennen und kritisch mit ihnen umzugehen. Knapp zwei Jahre nach Start von QUEERFORMAT haben jedoch noch immer nicht alle Berliner Bezirke eigene Programme zur Qualifizierung im erwünschten Maße eingeleitet.

23.07.2012

Landesjugendwerk der AWO Berlin lehnt die Inbetriebnahme der sog. „Gewahrsamseinrichtung“ auf dem Gelände des neuen Großflughafens Berlin-Brandenburg (BER) „Willy Brandt“ weiterhin ab

Trotz anhaltender Proteste und der seit Mai 2012 bekannten monatelangen Verzögerungen bei der Inbetriebnahme des neuen Großflughafens Berlin-Brandenburg „Willy Brandt“ – kurz BER – in Schönefeld (Brandenburg) wird die sich auf dem Gelände befindliche sog. „Gewahrsamseinrichtung“ in diesen Tagen fertig errichtet und ihrer Nutzung übergeben. Hier sollen schutzsuchende Flüchtlinge, die auf dem Luftweg in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, zur Durchführung des Asylverfahrens inhaftiert werden, bevor sie zwangsweise in ihr jeweiliges Herkunftsland ausgewiesen werden. Die verantwortlichen Behörden haben trotz der Proteste an der neuen Einrichtung festgehalten.

20.07.2012

Aufruf zum Gedenken an die Opfer von Utøya und Oslo

Am Sonntag jährt sich das unfassbare Attentat des norwegischen Rechtsextremisten Anders B. Breivik zum ersten Mal, bei dem dieser acht Menschen in Norwegens Hauptstadt Oslo durch eine Bombe tötete und anschließend auf der kleinen Insel Utøya 69 Mitglieder der Jugendorganisation AUF der norwegischen Arbeiterpartei (Ap) brutal und rücksichtslos hinrichtete. Der Prozess gegen Breivik wurde weltweit mit Spannung verfolgt; am 24. August will das Gericht in Oslo ein Urteil fällen. Auch wenn dann Recht gesprochen sein wird: die Trauer über die Opfer und die Unfassbarkeit der Tat werden am ersten Jahrestag jedoch vielerorts dominieren.

21.05.2012

„Mit uns zieht die neue Zeit!“ – Bundesjugendwerkskonferenz in Würzburg

Vom 19. bis 20. Mai 2012 war es soweit: Die 19. Bundesjugendwerkskonferenz tagte im sonnigen  bayerischen Würzburg, wo die knapp 150 Jugendlichen und jungen Erwachsenen (unter 30 Jahren), die aus dem gesamten Bundesgebiet angereist waren, über die Zukunft des Jugendwerkes und der Jugendverbandsarbeit entschieden. Neben wegweisenden Beschlüssen wählte die Konferenz auch den neuen Bundesvorstand, der in den kommenden zwei Jahren die Geschicke des Jugendwerkes in den Händen halten wird.

27.04.2012

Fünftes Kreisjugendwerk der AWO in Berlin gegründet!

Bei angenehmen Temperaturen trafen sich gestern engagierte Jugendliche im Jugendclub „Judith Auer“, um den Grundstein für die fünfte Jugendwerksgliederung - das Kreisjugendwerk im AWO Kreisverband Südost e.V. (Lichtenberg und Neukölln) - zu legen.

23.04.2012

Добро пожаловать в Берлин - Herzlich Willkommen in Berlin

Sehnsüchtig erwartet wurden die 16 russischen Teilnehmer am 2. April 2012 am Flughafen Berlin-Schönefeld von einem Teil der deutschen Gruppe in Empfang genommen.

22.04.2012

Magdeburg – auf den Spuren Ottos des Großen…

In der Tradition der vergangenen Jahre (2009: Leipzig, 2010: Weimar, 2011: Dresden) hat der Landesarbeitskreis Bildung auch in diesem Jahr Bildungsfahrten für Aktive und Engagierte des Landesjugendwerkes organisiert. Von Freitag, den 20. April, bis Sonntag, den 22. April 2012, hieß das Reiseziel der ersten Bildungsfahrt für dieses Jahr: Magdeburg.

25.03.2012

AWO braucht Jugend – Jugend braucht AWO!

Unter dem Motto „Mit solidarischem Handeln gemeinsam die Zukunft gestalten“ fand am gestrigen Samstag im Jugendkulturzentrum „Die Pumpe“ die 20. Landeskonferenz des AWO Landesverbandes Berlin e.V. statt. Mit der Wahl der stellvertretenden Landesjugendwerksvorsitzenden Annett Wagner zur Beisitzerin in den Landesvorstand setzte die Berliner Arbeiterwohlfahrt ein klares Zeichen für die Zukunft.

15.03.2012

So bunt wie das Jugendwerk ist nun auch die Landesgeschäftsstelle!

Seit wenigen Tagen erstrahlen unseren neuen Räumlichkeiten in frischer bunter Farbenvielfalt. Zu verdanken ist dies den fleißigen Helfern von InstinktivKreativ (Kreisjugendwerk der AWO Spree-Wuhle), die am Sonntag, den 11. März 2012, die Dosen geschwungen haben. In den folgenden Bildern könnt ihr die Ergebnisse bestaunen.

23.02.2012

Ein kurzer Jump zum Kreisjugendwerk Nordwest

Am heutigen Donnerstag, den 23. Februar 2012, gründete eine kleine Gruppe von Jugendlichen das Kreisjugendwerk im AWO Kreisverband Nordwest e.V. (Charlottenburg, Reinickendorf und Wilmersdorf) und erhöhte somit die Zahl der Berliner Kreisjugendwerke von drei auf vier.

20.01.2012

Landesjugendwerk der AWO Berlin ist Erstunterzeichner der gemeinsamen Stellungnahme gegen die Inhaftierung von Asylsuchenden auf dem Flughafen Willy Brandt

Während einer gemeinsamen Pressekonferenz am heutigen Freitag, den 20. Januar 2012, wurde die gemeinsame Stellungnahme verschiedener Verbände und Vereine, u.a des Landesjugendwerkes der AWO Berlin, des AWO Landesverbandes Berlin e.V. und des AWO Bundesverbandes e.V., gegen die Inhaftierung von Asylsuchenden und das Asylschnellverfahren auf dem Großflughafen BER Willy Brandt vorgestellt.

09.01.2012

Kooperations- und Diskussionsveranstaltung „EXTREM DREIST - Die Dekonstruktion solidarischer Werte“ zur „Extremismusdebatte“ - ein voller Erfolg!

Ein voller Erfolg wurde die Kooperations- und Diskussionsveranstaltung „EXTREM DREIST - Die Dekonstruktion solidarischer Werte“, zu der das Landesjugendwerk der AWO Berlin zusammen mit weiteren Jugendverbänden und Gewerkschaftsjugenden am 13. Dezember 2011 in die Jugendfreizeiteinrichtung "Schloss 19" geladen hatte. Rund 60 Personen - vornehmlich Jugendliche aus dem Umfeld der beteiligten Organisationen und weitere Interessierte - beteiligten sich an dem kritischen Austausch über die neuesten Ausläufer der so genannten „Extremismusdebatte“.

24.12.2011

2011 - Jahr der Veränderungen - Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr

Kurz vor Ende eines jeden Jahres blicken wir gemeinsam mit euch zurück und lassen die fast abgelaufenen 365 Tage noch einmal Revue passieren. Das Ergebnis ist beeindruckend, denn in diesem Jahr haben wir unter anderem folgendes erreicht beziehungsweise erlebt.

16.12.2011

Wir sind umgezogen!

Monatelang gesucht, gehofft, gebangt, gefiebert und geplant. Tagelang eingepackt, weggeschmissen, aufgeräumt und alte Schätze gefunden und dann ist es an einem arbeitsreichen Wochentag plötzlich geschehen: Wir sind umgezogen! Seit dem 15. Dezember 2011 sind wir in der Otto-Marquardt-Straße 6-8 in 10369 Berlin-Lichtenberg und freuen uns außerordentlich: Die richtige Entscheidung zum entscheidend richtigen Zeitpunkt. Zeit euch heute das letzte Fotobautagebuch mit den Eindrücken des Umzuges zu präsentieren.

29.11.2011

Dreizehnter Castor-Transport erreicht „Zwischenlager“ Gorleben

Am Montagabend erreichten die Castoren mit deutschem Atommüll aus der Wiederaufbereitungsanlage La Hague das „Zwischenlager“ im niedersächsischen Gorleben. Es war der dreizehnte – und zugleich letzte – Castor-Transport aus Frankreich nach Deutschland. Diesmal benötigte er gar mehr als fünf Tage – so lange wie noch nie zuvor! Dies lag ganz besonders an den Protesten, die dieses Mal noch umfassender ausfielen als im vergangenen Jahr, was nicht zuletzt an der Atomreaktorkatastrophe im japanischen Fukushima vom 11. März dieses Jahres lag. Währenddessen geht die Debatte um einen möglichen Endlagerstandort für deutschen Atommüll weiter.

24.11.2011

Mach‘ mal Pause, hilf uns umbauen!

Im Rahmen eines Ehrenamtstages wurde das Landesjugendwerk der AWO Berlin - wie bereits bei der Umgestaltung des Jugendclubs Lindenhof - beim Umbau und der Renovierung der neuen Landesgeschäftsstelle tatkräftig durch Mitarbeiter_innen der Coca-Cola GmbH unterstützt. Viele fleißige Hände stellten dabei am gestrigen Mittwoch Haus und Hof auf den Kopf - den aufmerksamen Mitarbeiter_innen entging nichts! Sie schafften damit ein weiteres Puzzleteil für die neue Landesgeschäftsstelle. Darüber hinaus zeigten sie mit ihrem Einsatz einmal mehr, dass bei Coca-Cola ehrenamtliches Engagement großgeschrieben wird. Ein herzliches Dankeschön den engagierten Coca-Cola-Held_innen. Ergebnisse des Einsatzes findet ihr im neuen Fotobautagebuch, das im Rahmen des Tages entstanden ist.

16.11.2011

Volle Kraft voraus für unsere letzten Bauarbeiten in der neuen Geschäftsstelle!

Stück für Stück neigen sich die Bauarbeiten in unserer neuen Geschäftsstelle dem Ende zu, so dass wir pünktlich am 15. Dezember umziehen können. Damit ihr einen Eindruck bekommt, wie es momentan in den Räumlichkeiten aussieht, präsentieren wir euch heute das neue Fotobautagebuch.

04.11.2011

"Europäische Freiwilligentour" - ein Rückblick in Bildern

Von Freitag, dem 14. Oktober, bis Donnerstag, dem 20. Oktober 2011, gastierte die "Europäische Freiwilligentour" im SonyCenter am Potsdamer Platz in Berlin. Deutschland ist dabei die 21. von 27. besuchten Stationen, die den EU-Mitgliedsstaaten jeweils durchschnittlich eine Woche Raum und Zeit für Aktivitäten rund ums bürgerschaftliche Engagement bietet. Auch das Landesjugendwerk der AWO Berlin beteiligte sich mit Bewegungsspaß für Groß und Klein, der Kampagne "Ehrenamt - Zeig Gesicht!" und Gesprächen zur Zukunft der Jugendverbandsarbeit am "Familientag" und am Thementag "Bildung und Jugend".

31.10.2011

Stimmungsmache statt Aufklärung - neue Broschüre zu "linkem Extremismus" erschienen!

Die neuerliche Extremismusdebatte zielt nicht nur gegen die radikale Linke, sondern ist ein Kampf um die Definition gesellschaftlicher Grundwerte. Hauptgegner der selbsternannten Extremismusexperten sind keine linken Splittergruppen, sondern das gesamte gesellschaftliche Lager, das sich links der derzeitigen Regierungskoalition verortet – allen voran die Milieus, die in Deutschland gemeinhin als sozialdemokratisch oder sozialistisch bezeichnet werden. Dieser Eindruck drängt sich auf, wenn man eine neue Veröffentlichung der Zeitbild-Stiftung betrachtet, die vom Bundesfamilienministerium gefördert wurde.

25.10.2011

Keine Atempause – es geht voran!

Der Umbau der neuen Landesgeschäftsstelle geht voran. Davon konnte sich Geschäftsführerin Andrea Krautmann bei einer gestrigen Begehung überzeugen. Die Räumlichkeiten bekommen langsam, aber stetig ein Gesicht. Zeit für eine weitere Ausgabe des Fotobautagebuches - schaut selbst!

21.10.2011

Deutsche Station der Europäischen Freiwilligentour beendet – wir waren dabei!

Auch am Mittwoch, den 19. Oktober 2011 und vorletzten Tag der „Europäischen Freiwilligentour“, war das Landesjugendwerk der AWO Berlin wieder vor Ort.

17.10.2011

Ein erster Rückblick: Das Landesjugendwerk der AWO Berlin mit der Gemeinschaftskampagne „Ehrenamt – Zeig Gesicht!“ und dem Spielmobil zu Gast beim „Familientag“ der Europäischen Freiwilligentour

Am gestrigen Sonntag, den 16. Oktober 2011, fand von 10:00 bis 18:00 Uhr im Berliner SonyCenter am Potsdamer Platz der „Familientag“ der Europäischen Freiwilligentour statt. Auf der Freifläche unter dem Glasdach animierten unsere Spielmobilteamer_innen die Kinder, eines der zahlreichen Bewegungsspielgeräte oder die riesige Hüpfburg auszuprobieren.

13.10.2011

Wir schaffen Platz für neue Ideen!

Staub, wo das Auge hinblickt. Schutt, der früher einmal eine Wand bildete. Durchgänge, die geschlossen werden. Wände, die Räume entstehen lassen. Türen, die sie begehbar machen. Unzählige Meter Kabel, die noch verlegt werden müssen. Was bisher eher einer Baustelle ähnelt, wird bis Ende des Jahres die neue Geschäftsstelle des Landesjugendwerkes Berlin.

28.09.2011

Landesjugendwerk der AWO Berlin zu Gast bei der Europäischen Freiwilligentour!

2011 ist das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit. Anlässlich dessen findet eine Freiwilligentour durch die Europäische Union statt, die den zahlreichen Hauptstädten der EU-Mitgliedsstaaten einen Besuch abstattet und Interessierten eine Woche lang Raum und Zeit für Aktivitäten rund ums bürgerschaftliche Engagement bietet. Freiwillige und Freiwilligenorganisationen können die Tour nutzen, um ihre Arbeit zu präsentieren, um einander zu begegnen, um ihre Energie sowie ihren Enthusiasmus zu vermitteln und um wichtige Themen rund um die Freiwilligentätigkeit zu besprechen. Vom 14. bis 20. Oktober gastiert die Tour in Berlin und das Landesjugendwerk der AWO Berlin ist natürlich dabei!

23.09.2011

Vorsitzender des Landesjugendwerkes der AWO Berlin wird mit Ehrenamtskarte geehrt!

Zum Jahresbeginn 2011 schaffte der Berliner Senat mit der Ehrenamtskarte einen neuen Weg zur Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements. Er zeichnet mit dieser Karte überdurchschnittlich engagierte Berlinerinnen und Berliner aus. Im September erhielt nun auch der Vorsitzende des Landesjugendwerkes der AWO Berlin, Claudius Reh, diese Auszeichnung.

12.09.2011

Dresden – mehr als Elbflorenz!?

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren [Leipzig (2009) und Weimar (2010)] fuhren die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder mit weiteren Aktiven vom 09. bis 11. September 2011 auf Bildungsfahrt – diesmal ins Elbflorenz nach Dresden.

08.09.2011

Offizielles Endergebnis der symbolischen Ausländerwahlen in Berlin

2300 Stimmen aus 79 Wahllokalen ausgezählt! Erfolg für SPD, LINKE und Grüne - CDU und FDP abgeschlagen - neu dabei BIG. Spitzen der Parteien reagieren positiv auf Ergebnisse.

02.09.2011

„Manchmal ist es wie ein Blick durch ein Schlüsselloch, hinter dem sich ein großer Raum verbirgt!“ – Auftakt ins Freiwillige Soziale Jahr 2011 / 2012

Rund  250 Jugendliche haben am 1. September 2011 ihr Freiwilliges Soziales Jahr unter dem Dach der Berliner Arbeiterwohlfahrt begonnen. Bereits am Tag zuvor lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der Auftaktveranstaltung ihre Seminargruppen kennen.

22.08.2011

Tage der offenen Tür im Bundesministerium der Justiz

Bei strahlendem Sonnenschein folgten zahlreiche Besucherinnen und Besucher am 20. und 21. August 2011 der „Einladung zum Staatsbesuch“  der Bundesregierung. An diesen beiden Tagen präsentierten nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Aufgaben sowie Schaffensstätten und das Ministerium die zum Geschäftsbereich gehörenden Institutionen, wie z.B. das Bundesamt der Justiz und das Deutsche Patent- und Markenamt, sondern auch Projekte und Initiativen im Bereich des zivilgesellschaftlichen Engagements.

17.08.2011

Landesjugendwerk der AWO Berlin begrüßt die Gemeinschaftskampagne „Jede Stimme 2011“!

Rund 460.000 Menschen in Berlin haben keinen deutschen Pass. Die meisten arbeiten, zahlen Steuern und sind wie alle anderen Menschen von politischen Entscheidungen betroffen. Wählen dürfen diese Menschen ohne deutschen Pass aber nicht.

15.08.2011

Wir „twittern“ – alle News blitzschnell

Immer auf dem Laufenden sein und wissen, was im und ums Landesjugendwerk im AWO Landesverband Berlin e. V. passiert. Mit der Kurzmitteilungs-Plattform Twitter wird dies endlich möglich. Abonniere das Landesjugendwerk im AWO Landesverband Berlin e. V. auf twitter.com.

08.08.2011

Ferien auf Gut Kemlitz – hin und weg mit dem Jugendwerk!

Vom 24. Juli bis 1. August 2011 machten sich rund ein Dutzend Berliner Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren auf in die grünen Weiten Brandenburgs.

01.08.2011

Einladung zum Staatsbesuch 2011

Am 20. und 21. August 2011 lädt die Bundesregierung zum Staatsbesuch von 10.00 bis 18.00 Uhr am diesjährigen "Tag der Offenen Tür der Bundesregierung" ein! Das Landesjugendwerk im AWO Landesverband Berlin e.V. wird wie im letzten Jahr im Bundesministerium der Justiz (BMJ) vertreten sein. Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten an beiden Tagen die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen, um die Arbeit der Ministerien kennen zu lernen.

25.07.2011

Die quälende Suche nach dem „Warum“

Fassungslosigkeit in Norwegen und weit darüber hinaus: Die Attentate im Regierungsviertel der norwegischen Hauptstadt Oslo und auf der Fjordinsel Utøya, bei der nach offiziellen Angaben 76 Menschen ihr Leben verloren haben, lässt unzählige Menschen weltweit bestürzt zurück. Ein 32-jähriger Norweger mit rechtsextremem, antiislamischem und christlich fundamentalistischem Gedankengut hat beide Taten gestanden, bei denen er zielgerichtet vor allem junge Menschen regelrecht hingerichtet hat. Die Verarbeitung dieser Taten fällt schwer, und bevor die juristische Aufarbeitung beginnen kann, haben viele Norweger auf Gedenkveranstaltungen der Opfer gedacht.

22.07.2011

Привет из Екатеринбурга - Grüße aus Jekaterinburg

Nach langer, aufwendiger Vorbereitungszeit mit ihren Tücken und Lücken, hatten schließlich doch alle 16 Reiselustigen ihr Visum, sodass am 10. Juli 2011 endlich unsere Internationale Jugendbegegnung nach Jekaterinburg in Russland starten konnte.

07.07.2011

Zukunft? – Jugendverbandsarbeit!

Die Diskussion um die Zukunft(-sfähigkeit) der Jugendverbände zieht sich durch viele Verbände: wenig Zeit für kontinuierliches Engagement in einem Verband durch Verdichtung von Bildungs- und Lernwegen und auch das „sich leisten können“ von Freiwilligendiensten sind Themen, die immer wieder auf der Agenda stehen und für die noch keine befriedigende Lösungen gefunden sind. Die Forderungen des Landesjugendringes sind, wie sicher bei den anderen LJRen ganz ähnlich.

14.06.2011

Castor-Transporte rollen wieder nach Gorleben!

Anfang November soll es nun wieder soweit sein: Zum insgesamt 13. Mal werden wieder Castor-Transporte aus der französischen Wiederaufbereitungsanlage in La Hague ins niedersächsische Gorleben rollen. Dabei steht immer noch nicht fest, ob der Standort Gorleben überhaupt ein sicheres Endlager für den hochradioaktiven Abfall aus deutschen Atomkraftwerken ist. Trotz des zuletzt von der Bundesregierung beschlossenen Ausstiegs aus der Atomenergie wird wieder mit einer großen Beteiligung bei Protesten am Rande der Transportstrecke gerechnet, denn der bereits produzierte Müll wird noch weit über das Ausstiegsdatum hinaus strahlen – und die Menschen rund um Gorleben weiterhin in Angst vor einer radioaktiven Verschmutzung leben lassen.

10.06.2011

Die Bürde der Strahlenarbeiter von Fukushima

Im japanischen Unglückskraftwerk Fukushima arbeiten tagein, tagaus unzählige Freiwillige daran, die Strahlenbelastung für Bevölkerung und Umwelt zu verringern. Dabei setzen sie sich einer großen Gefahr für die eigene Gesundheit aus. Seit knapp drei Monaten tritt aus den drei beschädigten Reaktoren Strahlung aus, wobei lange Zeit der genaue Wert der Strahlung nicht korrekt angegeben wurde. Ein Ende der Arbeiten an den Reaktoren ist vorerst nicht in Sicht. Die Belastung der Strahlenarbeiter bleibt somit immens.

07.06.2011

Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg!

Die Bundesregierung rudert zurück – das ist das Ergebnis der Kabinettssitzung vom Montag. Der bereits beschlossene Ausstieg aus dem Ausstieg soll wieder zurückgenommen werden, wobei es aber kein Zurück zum bisherigen Ausstiegsbeschluss im Jahr 2001 geben wird. Vielmehr wurde im Voraus ein neuer Kompromiss zwischen Bund und Ländern ausgehandelt, der einen schrittweisen Ausstieg aus der Atomenergie bis 2022 beinhalten soll. Nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima ist dies die erste handfeste Reaktion darauf.

25.05.2011

Am Anfang war ein Zelt!

Nothilfe von CSDI und AWO International in Haiti

25.05.2011

KinderUni 2011 an der TU Berlin

Nach monatelangen Vorbereitungen war es am 24. Mai dann endlich soweit: Die KinderUni 2011 stand an! Nun sollte sich zeigen, ob all das Organisieren, Telefonieren, Mailen und Basteln gereicht hat, um einen reibungslos ablaufenden und schönen Tag mit den Kindern in der TU zu verbringen.

23.05.2011

Atomkraft: Schluss! - Ein Aufruf

Die Reaktorkatastrophe von Fukushima hat erneut gezeigt: Atomkraft ist unbeherrschbar und birgt ein tägliches, tödliches Risiko. Hunderttausende gehen deshalb in diesen Monaten bundesweit auf die Straße und fordern entschieden den Atomausstieg.

20.05.2011

Neues aus dem Jugendclub

Mit einem neuen Programm startet der Jugendclub Lindenhof in den Sommer. Ein regelmäßiges und abwechselungsreiches Angebot bietet Kindern und Jugendlichen aus der Siedlung die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre ihre Freizeit zu verbringen und dem stressigen Alltag zu entfliehen.

27.03.2011

Mehr als 250.000 Menschen fordern bundesweit: „Alle AKWs abschalten - jetzt und endgültig!“

Vierzehn Tage nach den verheerenden Naturkatastrophen und der bisher unkontrollierbaren Reaktorkatastrophe in Japan bildet sich der größte Anti-Atom-Protest in der Geschichte Deutschlands. In Berlin demonstrieren 120.000, in Hamburg 50.000, in München und Köln je 40.000: Insgesamt mehr als 250.000 Menschen fordern einen sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie.

22.03.2011

Aus der Vergangenheit lernen heißt: Zukunft ohne Atomkraft!

Der gemeinsame Aufruf des Landesjugendwerkes und der Berliner Arbeiterwohlfahrt mit Unterstützung der Kreisjugendwerke und -verbände zur Teilnahme an der Anti-Atom-Großdemonstration am Samstag, den 26. März 2011.

17.03.2011

100.000 Kinder in Japan sind obdachlos, unzählige werden vermisst oder sind bei den verheerenden Naturkatastrophen ums Leben gekommen

Der 11. März 2011 war für Japan der Tag, an dem sich alles änderte. Erst ereignete sich ein verheerendes Erdbeben, dann folgte ein Tsunami. Die Natur hat nahezu alles mit sich gerissen. Doch dem nicht genug: Eine unaufhaltsame nukleare Katastrophe bahnt sich nun an. Schon jetzt sind Millionen von Menschen obdachlos, Trauer und Leid gehören zum neuen „Alltag“. Besonders die Situation der mehr als 100.000 obdachlosen Kinder erschüttert uns als Jugendwerk.

15.03.2011

Wir wollen kein Moratorium! Wir wollen den Ausstieg – und zwar jetzt!

Während sich die Lage im japanischen Atomkraftwerk Fukushima 1 dramatisch zuspitzt, hat die bevorstehende nukleare Katastrophe Einfluss auf die deutsche Energiepolitik genommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündete gestern eine dreimonatige Aussetzung des Ausstiegs aus dem Ausstieg. Für uns nicht genug: wir fordern den schnellstmöglichen Atomausstieg.

13.03.2011

Landesjugendwerk der AWO Berlin fordert Abschaltung deutscher Atomkraftwerke

Nach den verheerenden Naturkatastrophen, die Japan am vergangenen Freitag heimsuchten, droht nun der Super-GAU. Gleich mehrere Atomkraftwerke sind durch Erdbeben und Tsunami derart beschädigt worden, dass die Reaktoren außer Kontrolle gerieten. Gerade wegen der Tragödie bekommt die Anti-Atom-Lobby neuen Aufwind. Grund genug, auch unseren atompolitischen Forderungen erneut Nachdruck zu verleihen.

24.02.2011

Europas größter Naziaufmarsch in Dresden erneut verhindert!

Schon im vergangenen Jahr war es Tausenden von Demonstranten gelungen, auf friedliche Weise Europas größten Naziaufmarsch in Dresden zu verhindern. So sollte es auch dieses Jahr werden, denn schätzungsweise 20.000 Demonstranten versammelten sich deshalb am vergangenen Samstag, den 19. Februar 2011, um die geplanten Naziaufmärsche in Dresden im Keim zu ersticken – mit Erfolg. Im Gegensatz zum letzten Jahr bezahlte man dafür allerdings einen hohen Preis.

04.02.2011

"TU(t) Familien gut!" – Erster Eltern-Kind-Tag an der TU Berlin

Wohlvorbereitet startete das Familienbüro der Technischen Universität (TU) Berlin, unterstützt von Scouts des Landesjugendwerks, am 27. Januar 2011 seinen ersten Eltern-Kind-Tag. Die Kinder hatten Labore und Werkstätten besichtigt und Sport-, Spiel- oder Experimentierangebote erhalten.

10.01.2011

Dresden 2011 - Jugendwerke für Demokratie und Menschlichkeit!

Ein Aufruf der Landesjugendwerke der Arbeiterwohlfahrt in Berlin und Brandenburg!

26.12.2010

Landesjugendwerk wünscht besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2011

Das gesamte Jugendwerksteam wünscht seinen Freunden, Bekannten, Mitstreitenden und Unterstützenden besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2011.

20.12.2010

Krönender Abschluss des Projekts „Freude ist die beste Medizin“

Frühzeitig verteilt der Weihnachtsmann Geschenke an freudestrahlende Kinder, die ihre Festtage im St. Joseph Krankenhaus verbringen müssen.

17.12.2010

Erfolgreiche FSJ-Workshoptage: Der / Die Durchschnittsfsj'ler_in

„Normal? NÖ!“ - So lautete die Devise des auf der Arbeitsgemeinschaft Partizipation und Verbandsentwicklung des Jugendwerkes der Arbeiterwohlfahrt in Deutschland neugegründeten Netzwerkes Öffnung zum Bundestreffen 2009 „Wohlstand, Baby! Wir bringen noch mehr mit.“ in Schwangau.

14.12.2010

Gelebte Solidarität - Eine Danksagung an das Bezirksjugendwerk der AWO Unterfranken

‎"[...] senden wir euch ein kleines Unterstützungspaket für schwierige Zeiten, mit ein paar Kleinigkeiten, die ihr sicherlich brauchen könnt! [...]" Begleitet von diesem Schreiben erreichte uns gestern ein Unterstützungspaket aus dem fernen Würzburg.

07.12.2010

"Freude ist die beste Medizin" - Die Wohltätigkeitsveranstaltung vom Landesjugendwerk der AWO Berlin

Um den Kindern, die über Weihnachten im Krankenhaus sind, eine Freude zu machen, hat sich das Landesjugendwerk dieses Jahr etwas ganz besonderes einfallen lassen. Wir haben von diversen Unternehmen Sachspenden, Spielsachen und Bücher gesammelt, die am 20.12.2010 an die Kinder- und Jugendpsychiatrie des St. Joseph Krankenhauses übergeben werden.

26.11.2010

Landesjugendwerk der AWO Berlin stellt Frage- / Antwortkatalog zum Thema „Insolvenz“ vor!

12 Tage nach der Insolvenzanmeldung der Berliner Arbeiterwohlfahrt und somit auch des Landesjugendwerkes im AWO Landesverband Berlin e.V. möchten wir mit dem folgenden Frage- / Antwortkatalog etwas Licht ins Dunkel bringen. Gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter Joachim Voigt-Salus und weiteren Verantwortlichen haben wir versucht, auf die wichtigsten Fragen passende sowie aussagekräftige Antworten zu finden.

18.11.2010

AWO Landesverband Berlin e.V. und somit auch das Landesjugendwerk melden Planinsolvenz an!

„Dieser Weg wird kein leichter sein. Dieser Weg wird steinig und schwer.“ Mit diesen Zeilen landete Xavier Naidoo einen deutschen Charterfolg und leider trifft genau dieses Lied momentan den Nagel unserer Situation auf den Kopf.

21.09.2010

„Klein, aber fein“ – das Landesjugendwerk Berlin wählt einen neuen Vorstand

Am 18. September 2010 hieß es für die Berliner Jugendwerk(l)erinnen und Jugendwerk(l)er wieder auf in die Spukvilla zur diesjährigen Landesjugendwerkskonferenz, um Beschlüsse zur Zukunft des Verbandes zu fassen und einen neuen Vorstand zu wählen.

14.09.2010

Wir geben unser letztes Hemd!

Innovativ, kreativ und mit Humor - so haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesjugendwerkes Berlin heute vier T-Shirts für die Protestaktion "Jetzt geht's ans letzte Hemd" am diesigen Donnerstag vor dem Deutschen Bundestag (Reichstag) gestaltet.

10.09.2010

Das erste große Finale - Preisverleihung "Ohne Moos nix los!?"

Am 10. September war es endlich soweit. Der Schüler- und Jugendwettbewerb der AWO „Ohne Moos nix los!?“ hat seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die Landesverbände Berlin und Brandenburg haben die 3 besten Wettbewerbsbeiträge in jeder Alterskategorie (10 bis 14, 15 bis 17 und 18 bis 22) ausgezeichnet.

27.08.2010

Einladung zum Staatsbesuch: Der / Die Durchschnittsbesucher_in

„Normal? NÖ!“ - So lautete die Devise des auf der Arbeitsgemeinschaft Partizipation und Verbandsentwicklung des Jugendwerkes der Arbeiterwohlfahrt in Deutschland neugegründeten Netzwerkes Öffnung zum Bundestreffen 2009 „Wohlstand, Baby! Wir bringen noch mehr mit.“ in Schwangau.

23.08.2010

Jugendwerk zum Staatsbesuch

Die Bundesregierung hat eingeladen: Am 21. und 22. August öffneten die Bundesministerien sowie zahlreiche Bundesinstitutionen Türen und Tore für alle Bürger!

18.08.2010

Ferienfahrt nach Beeskow - voller Erfolg!

Rund 25 Jugendliche aus verschiedenen Teilen Berlins machten sich mit dem Jugendwerk auf in die Sommerferien.

15.07.2010

Armutszeugnis: Deutschland – über 2,6 Millionen Kinder leben in Armut!

Landesjugendwerk Berlin engagiert sich aktiv gegen Kinderarmut und soziale Ausgrenzung

08.05.2010

“Kinder-Technik-Uni” - Ein Erfahrungsbericht

Traditionsgemäß fand auch in diesem Jahr die „Kinder-Technik-Uni“ der Technischen Universität Berlin in Kooperation mit dem Landesjugendwerk der AWO Berlin statt.

21.04.2010

Jugendwerk beteiligt sich am Bündnis gegen Nazis „Am 1. Mai bleibt Berlin nazifrei!“

Der 1.Mai ist der Tag, an dem weltweit für gleiche Rechte und für ein besseres Leben für alle Menschen demonstriert wird.

15.04.2010

Neueröffnung des Jugendclubs Lindenhof

Endlich ist es soweit! Nach langer Umbau- und Renovierungsphase feierte der Jugendclub Lindenhof letzte Woche Donnerstag den 15. April seine Neueröffnung.

09.04.2010

Vorsprung durch Jugend: Jugendwerk feiert Neugründung im Kreis Marzahn-Hellersdorf

Fest steht, das Thema „Jugend“ ist in den Medien so präsent wie nie. Warum? Etwa nur weil somit die gewünscht hohe Aufmerksamkeit und Quote erzielt wird? Oder steckt vielleicht doch mehr dahinter?

19.02.2010

Endstation Dresden: Eine Stadt wehrt sich gegen den größten Nazi-Aufmarsch Europas

Der 13. Februar – eigentlich ein Tag wie jeder andere – bedeutet für das Bundesland Sachsen und die Landeshauptstadt Dresden etwas ganz Besonderes – nichts Frohes oder Gutes, sondern den jährlich wiederkehrenden größten Nazi-Aufmarsch Europas.

28.01.2010

„Bunte Menschenkette Gegen Rechts“ am 65. Jahrestag der Bombardierung auf Dresden

In den Tagen vom 13. bis 15.Februar 1945 legten die Royal Air Force und die United States Army Air Forces mit den vier stärksten Bombardierungswellen im 2.Weltkrieg die historische Stadt Dresden in Schutt und Asche. Dabei forderten die Bombenexplosionen in den letzten Kriegstagen nach heutigen Schätzungen zwischen 18.000 und 25.000 Menschleben und viele Tausende Obdachlose.

12.01.2010

Neugründung des Kreisjugendwerks der AWO Mitte

Am 28. September 2009 wurde das Jugendwerk des Kreisverbandes Mitte neu gegründet.

20.11.2009

Jugendwerk beim Bürgerfest “Vielfalt tut gut!” in Halbe

Zum Bürgerfest gegen „Heldengedenken“ und Naziaufmärsche sind am vergangenen Sonnabend in Halbe (Dahme-Spreewald) nach Veranstalterangaben rund 2000 Menschen gekommen.

11.11.2009

„Nazis einmauern“ – das Jugendwerk fährt zum Fest für Vielfalt und Toleranz nach Halbe

Am 14. November heißt es fürs Berliner Jugendwerk: „Auf nach Halbe“! Wir fahren zum großen Fest für Vielfalt und gegen Nazis, die an diesem Tag einen großen Aufmarsch geplant haben.

10.11.2009

AWO Berlin setzt sich für die Rechte von Flüchtlingen ein und prüft Erstaufnahmeeinrichtungen

Die Landesdelegiertenkonferenz der Arbeiterwohlfahrt Berlin hat am 7. November 2009 den Antrag des Landesjugendwerks mit großer Mehrheit beschlossen.

09.11.2009

„… und es geschah im November“ – 20. Jahrestag des Mauerfalls

Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls.

20.09.2009

„… auf die Plätze, fertig, los!“

Das Landesjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt Berlin hat einen neuen Vorstand gewählt.

10.06.2009

Daniel Wall spendet fürs „Feuerrote Spielmobil“

Am 08. Juni 2009 übergab Daniel Wall, Vorstandsvorsitzender der Wall AG, in Anwesenheit von Gabriele Vonnekold, Bezirksstadträtin für Jugend in Neukölln, einen Scheck in Höhe von 10.000,- Euro an Sandy Neugebauer, Vorstandsvorsitzende des Landesjugendwerkes der AWO Berlin e.V.. Die private Spende des Unternehmers kommt dem Spielplatz-Projekt „Feuerrotes Spielmobil“ für den Erwerb eines neuen Autos zugute.

25.06.2006

Carving A Tree For Life

Eine internationale Begegnung zwischen Jugendlichen aus Israel, Palästina, der Türkei und Deutschland fand vom 6.-20. August 2006 in Berlin Schwanwerder statt.

Aus dem Jugendwerk 2015

Aus dem Jugendwerk 2015

Aus dem Jugendwerk 2014

Aus dem Jugendwerk 2013

Aus dem Jugendwerk 2012

Aus dem Jugendwerk 2011

Aus dem Jugendwerk 2010

Aus dem Jugendwerk 2009

Alle Nachrichten