Pfad

Aktuelle Meldungen 2011

24.12.2011

2011 - Jahr der Veränderungen - Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr

Kurz vor Ende eines jeden Jahres blicken wir gemeinsam mit euch zurück und lassen die fast abgelaufenen 365 Tage noch einmal Revue passieren. Das Ergebnis ist beeindruckend, denn in diesem Jahr haben wir unter anderem folgendes erreicht beziehungsweise erlebt.

16.12.2011

Wir sind umgezogen!

Monatelang gesucht, gehofft, gebangt, gefiebert und geplant. Tagelang eingepackt, weggeschmissen, aufgeräumt und alte Schätze gefunden und dann ist es an einem arbeitsreichen Wochentag plötzlich geschehen: Wir sind umgezogen! Seit dem 15. Dezember 2011 sind wir in der Otto-Marquardt-Straße 6-8 in 10369 Berlin-Lichtenberg und freuen uns außerordentlich: Die richtige Entscheidung zum entscheidend richtigen Zeitpunkt. Zeit euch heute das letzte Fotobautagebuch mit den Eindrücken des Umzuges zu präsentieren.

29.11.2011

Dreizehnter Castor-Transport erreicht „Zwischenlager“ Gorleben

Am Montagabend erreichten die Castoren mit deutschem Atommüll aus der Wiederaufbereitungsanlage La Hague das „Zwischenlager“ im niedersächsischen Gorleben. Es war der dreizehnte – und zugleich letzte – Castor-Transport aus Frankreich nach Deutschland. Diesmal benötigte er gar mehr als fünf Tage – so lange wie noch nie zuvor! Dies lag ganz besonders an den Protesten, die dieses Mal noch umfassender ausfielen als im vergangenen Jahr, was nicht zuletzt an der Atomreaktorkatastrophe im japanischen Fukushima vom 11. März dieses Jahres lag. Währenddessen geht die Debatte um einen möglichen Endlagerstandort für deutschen Atommüll weiter.

24.11.2011

Mach‘ mal Pause, hilf uns umbauen!

Im Rahmen eines Ehrenamtstages wurde das Landesjugendwerk der AWO Berlin - wie bereits bei der Umgestaltung des Jugendclubs Lindenhof - beim Umbau und der Renovierung der neuen Landesgeschäftsstelle tatkräftig durch Mitarbeiter_innen der Coca-Cola GmbH unterstützt. Viele fleißige Hände stellten dabei am gestrigen Mittwoch Haus und Hof auf den Kopf - den aufmerksamen Mitarbeiter_innen entging nichts! Sie schafften damit ein weiteres Puzzleteil für die neue Landesgeschäftsstelle. Darüber hinaus zeigten sie mit ihrem Einsatz einmal mehr, dass bei Coca-Cola ehrenamtliches Engagement großgeschrieben wird. Ein herzliches Dankeschön den engagierten Coca-Cola-Held_innen. Ergebnisse des Einsatzes findet ihr im neuen Fotobautagebuch, das im Rahmen des Tages entstanden ist.

16.11.2011

Volle Kraft voraus für unsere letzten Bauarbeiten in der neuen Geschäftsstelle!

Stück für Stück neigen sich die Bauarbeiten in unserer neuen Geschäftsstelle dem Ende zu, so dass wir pünktlich am 15. Dezember umziehen können. Damit ihr einen Eindruck bekommt, wie es momentan in den Räumlichkeiten aussieht, präsentieren wir euch heute das neue Fotobautagebuch.

04.11.2011

"Europäische Freiwilligentour" - ein Rückblick in Bildern

Von Freitag, dem 14. Oktober, bis Donnerstag, dem 20. Oktober 2011, gastierte die "Europäische Freiwilligentour" im SonyCenter am Potsdamer Platz in Berlin. Deutschland ist dabei die 21. von 27. besuchten Stationen, die den EU-Mitgliedsstaaten jeweils durchschnittlich eine Woche Raum und Zeit für Aktivitäten rund ums bürgerschaftliche Engagement bietet. Auch das Landesjugendwerk der AWO Berlin beteiligte sich mit Bewegungsspaß für Groß und Klein, der Kampagne "Ehrenamt - Zeig Gesicht!" und Gesprächen zur Zukunft der Jugendverbandsarbeit am "Familientag" und am Thementag "Bildung und Jugend".

31.10.2011

Stimmungsmache statt Aufklärung - neue Broschüre zu "linkem Extremismus" erschienen!

Die neuerliche Extremismusdebatte zielt nicht nur gegen die radikale Linke, sondern ist ein Kampf um die Definition gesellschaftlicher Grundwerte. Hauptgegner der selbsternannten Extremismusexperten sind keine linken Splittergruppen, sondern das gesamte gesellschaftliche Lager, das sich links der derzeitigen Regierungskoalition verortet – allen voran die Milieus, die in Deutschland gemeinhin als sozialdemokratisch oder sozialistisch bezeichnet werden. Dieser Eindruck drängt sich auf, wenn man eine neue Veröffentlichung der Zeitbild-Stiftung betrachtet, die vom Bundesfamilienministerium gefördert wurde.

25.10.2011

Keine Atempause – es geht voran!

Der Umbau der neuen Landesgeschäftsstelle geht voran. Davon konnte sich Geschäftsführerin Andrea Krautmann bei einer gestrigen Begehung überzeugen. Die Räumlichkeiten bekommen langsam, aber stetig ein Gesicht. Zeit für eine weitere Ausgabe des Fotobautagebuches - schaut selbst!

21.10.2011

Deutsche Station der Europäischen Freiwilligentour beendet – wir waren dabei!

Auch am Mittwoch, den 19. Oktober 2011 und vorletzten Tag der „Europäischen Freiwilligentour“, war das Landesjugendwerk der AWO Berlin wieder vor Ort.

17.10.2011

Ein erster Rückblick: Das Landesjugendwerk der AWO Berlin mit der Gemeinschaftskampagne „Ehrenamt – Zeig Gesicht!“ und dem Spielmobil zu Gast beim „Familientag“ der Europäischen Freiwilligentour

Am gestrigen Sonntag, den 16. Oktober 2011, fand von 10:00 bis 18:00 Uhr im Berliner SonyCenter am Potsdamer Platz der „Familientag“ der Europäischen Freiwilligentour statt. Auf der Freifläche unter dem Glasdach animierten unsere Spielmobilteamer_innen die Kinder, eines der zahlreichen Bewegungsspielgeräte oder die riesige Hüpfburg auszuprobieren.

13.10.2011

Wir schaffen Platz für neue Ideen!

Staub, wo das Auge hinblickt. Schutt, der früher einmal eine Wand bildete. Durchgänge, die geschlossen werden. Wände, die Räume entstehen lassen. Türen, die sie begehbar machen. Unzählige Meter Kabel, die noch verlegt werden müssen. Was bisher eher einer Baustelle ähnelt, wird bis Ende des Jahres die neue Geschäftsstelle des Landesjugendwerkes Berlin.

28.09.2011

Landesjugendwerk der AWO Berlin zu Gast bei der Europäischen Freiwilligentour!

2011 ist das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit. Anlässlich dessen findet eine Freiwilligentour durch die Europäische Union statt, die den zahlreichen Hauptstädten der EU-Mitgliedsstaaten einen Besuch abstattet und Interessierten eine Woche lang Raum und Zeit für Aktivitäten rund ums bürgerschaftliche Engagement bietet. Freiwillige und Freiwilligenorganisationen können die Tour nutzen, um ihre Arbeit zu präsentieren, um einander zu begegnen, um ihre Energie sowie ihren Enthusiasmus zu vermitteln und um wichtige Themen rund um die Freiwilligentätigkeit zu besprechen. Vom 14. bis 20. Oktober gastiert die Tour in Berlin und das Landesjugendwerk der AWO Berlin ist natürlich dabei!

23.09.2011

Vorsitzender des Landesjugendwerkes der AWO Berlin wird mit Ehrenamtskarte geehrt!

Zum Jahresbeginn 2011 schaffte der Berliner Senat mit der Ehrenamtskarte einen neuen Weg zur Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements. Er zeichnet mit dieser Karte überdurchschnittlich engagierte Berlinerinnen und Berliner aus. Im September erhielt nun auch der Vorsitzende des Landesjugendwerkes der AWO Berlin, Claudius Reh, diese Auszeichnung.

12.09.2011

Dresden – mehr als Elbflorenz!?

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren [Leipzig (2009) und Weimar (2010)] fuhren die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder mit weiteren Aktiven vom 09. bis 11. September 2011 auf Bildungsfahrt – diesmal ins Elbflorenz nach Dresden.

08.09.2011

Offizielles Endergebnis der symbolischen Ausländerwahlen in Berlin

2300 Stimmen aus 79 Wahllokalen ausgezählt! Erfolg für SPD, LINKE und Grüne - CDU und FDP abgeschlagen - neu dabei BIG. Spitzen der Parteien reagieren positiv auf Ergebnisse.

02.09.2011

„Manchmal ist es wie ein Blick durch ein Schlüsselloch, hinter dem sich ein großer Raum verbirgt!“ – Auftakt ins Freiwillige Soziale Jahr 2011 / 2012

Rund  250 Jugendliche haben am 1. September 2011 ihr Freiwilliges Soziales Jahr unter dem Dach der Berliner Arbeiterwohlfahrt begonnen. Bereits am Tag zuvor lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der Auftaktveranstaltung ihre Seminargruppen kennen.

22.08.2011

Tage der offenen Tür im Bundesministerium der Justiz

Bei strahlendem Sonnenschein folgten zahlreiche Besucherinnen und Besucher am 20. und 21. August 2011 der „Einladung zum Staatsbesuch“  der Bundesregierung. An diesen beiden Tagen präsentierten nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Aufgaben sowie Schaffensstätten und das Ministerium die zum Geschäftsbereich gehörenden Institutionen, wie z.B. das Bundesamt der Justiz und das Deutsche Patent- und Markenamt, sondern auch Projekte und Initiativen im Bereich des zivilgesellschaftlichen Engagements.

17.08.2011

Landesjugendwerk der AWO Berlin begrüßt die Gemeinschaftskampagne „Jede Stimme 2011“!

Rund 460.000 Menschen in Berlin haben keinen deutschen Pass. Die meisten arbeiten, zahlen Steuern und sind wie alle anderen Menschen von politischen Entscheidungen betroffen. Wählen dürfen diese Menschen ohne deutschen Pass aber nicht.

15.08.2011

Wir „twittern“ – alle News blitzschnell

Immer auf dem Laufenden sein und wissen, was im und ums Landesjugendwerk im AWO Landesverband Berlin e. V. passiert. Mit der Kurzmitteilungs-Plattform Twitter wird dies endlich möglich. Abonniere das Landesjugendwerk im AWO Landesverband Berlin e. V. auf twitter.com.

08.08.2011

Ferien auf Gut Kemlitz – hin und weg mit dem Jugendwerk!

Vom 24. Juli bis 1. August 2011 machten sich rund ein Dutzend Berliner Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren auf in die grünen Weiten Brandenburgs.

01.08.2011

Einladung zum Staatsbesuch 2011

Am 20. und 21. August 2011 lädt die Bundesregierung zum Staatsbesuch von 10.00 bis 18.00 Uhr am diesjährigen "Tag der Offenen Tür der Bundesregierung" ein! Das Landesjugendwerk im AWO Landesverband Berlin e.V. wird wie im letzten Jahr im Bundesministerium der Justiz (BMJ) vertreten sein. Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten an beiden Tagen die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen, um die Arbeit der Ministerien kennen zu lernen.

25.07.2011

Die quälende Suche nach dem „Warum“

Fassungslosigkeit in Norwegen und weit darüber hinaus: Die Attentate im Regierungsviertel der norwegischen Hauptstadt Oslo und auf der Fjordinsel Utøya, bei der nach offiziellen Angaben 76 Menschen ihr Leben verloren haben, lässt unzählige Menschen weltweit bestürzt zurück. Ein 32-jähriger Norweger mit rechtsextremem, antiislamischem und christlich fundamentalistischem Gedankengut hat beide Taten gestanden, bei denen er zielgerichtet vor allem junge Menschen regelrecht hingerichtet hat. Die Verarbeitung dieser Taten fällt schwer, und bevor die juristische Aufarbeitung beginnen kann, haben viele Norweger auf Gedenkveranstaltungen der Opfer gedacht.

22.07.2011

Привет из Екатеринбурга - Grüße aus Jekaterinburg

Nach langer, aufwendiger Vorbereitungszeit mit ihren Tücken und Lücken, hatten schließlich doch alle 16 Reiselustigen ihr Visum, sodass am 10. Juli 2011 endlich unsere Internationale Jugendbegegnung nach Jekaterinburg in Russland starten konnte.

07.07.2011

Zukunft? – Jugendverbandsarbeit!

Die Diskussion um die Zukunft(-sfähigkeit) der Jugendverbände zieht sich durch viele Verbände: wenig Zeit für kontinuierliches Engagement in einem Verband durch Verdichtung von Bildungs- und Lernwegen und auch das „sich leisten können“ von Freiwilligendiensten sind Themen, die immer wieder auf der Agenda stehen und für die noch keine befriedigende Lösungen gefunden sind. Die Forderungen des Landesjugendringes sind, wie sicher bei den anderen LJRen ganz ähnlich.

14.06.2011

Castor-Transporte rollen wieder nach Gorleben!

Anfang November soll es nun wieder soweit sein: Zum insgesamt 13. Mal werden wieder Castor-Transporte aus der französischen Wiederaufbereitungsanlage in La Hague ins niedersächsische Gorleben rollen. Dabei steht immer noch nicht fest, ob der Standort Gorleben überhaupt ein sicheres Endlager für den hochradioaktiven Abfall aus deutschen Atomkraftwerken ist. Trotz des zuletzt von der Bundesregierung beschlossenen Ausstiegs aus der Atomenergie wird wieder mit einer großen Beteiligung bei Protesten am Rande der Transportstrecke gerechnet, denn der bereits produzierte Müll wird noch weit über das Ausstiegsdatum hinaus strahlen – und die Menschen rund um Gorleben weiterhin in Angst vor einer radioaktiven Verschmutzung leben lassen.

10.06.2011

Die Bürde der Strahlenarbeiter von Fukushima

Im japanischen Unglückskraftwerk Fukushima arbeiten tagein, tagaus unzählige Freiwillige daran, die Strahlenbelastung für Bevölkerung und Umwelt zu verringern. Dabei setzen sie sich einer großen Gefahr für die eigene Gesundheit aus. Seit knapp drei Monaten tritt aus den drei beschädigten Reaktoren Strahlung aus, wobei lange Zeit der genaue Wert der Strahlung nicht korrekt angegeben wurde. Ein Ende der Arbeiten an den Reaktoren ist vorerst nicht in Sicht. Die Belastung der Strahlenarbeiter bleibt somit immens.

07.06.2011

Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg!

Die Bundesregierung rudert zurück – das ist das Ergebnis der Kabinettssitzung vom Montag. Der bereits beschlossene Ausstieg aus dem Ausstieg soll wieder zurückgenommen werden, wobei es aber kein Zurück zum bisherigen Ausstiegsbeschluss im Jahr 2001 geben wird. Vielmehr wurde im Voraus ein neuer Kompromiss zwischen Bund und Ländern ausgehandelt, der einen schrittweisen Ausstieg aus der Atomenergie bis 2022 beinhalten soll. Nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima ist dies die erste handfeste Reaktion darauf.

25.05.2011

Am Anfang war ein Zelt!

Nothilfe von CSDI und AWO International in Haiti

25.05.2011

KinderUni 2011 an der TU Berlin

Nach monatelangen Vorbereitungen war es am 24. Mai dann endlich soweit: Die KinderUni 2011 stand an! Nun sollte sich zeigen, ob all das Organisieren, Telefonieren, Mailen und Basteln gereicht hat, um einen reibungslos ablaufenden und schönen Tag mit den Kindern in der TU zu verbringen.

23.05.2011

Atomkraft: Schluss! - Ein Aufruf

Die Reaktorkatastrophe von Fukushima hat erneut gezeigt: Atomkraft ist unbeherrschbar und birgt ein tägliches, tödliches Risiko. Hunderttausende gehen deshalb in diesen Monaten bundesweit auf die Straße und fordern entschieden den Atomausstieg.

20.05.2011

Neues aus dem Jugendclub

Mit einem neuen Programm startet der Jugendclub Lindenhof in den Sommer. Ein regelmäßiges und abwechselungsreiches Angebot bietet Kindern und Jugendlichen aus der Siedlung die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre ihre Freizeit zu verbringen und dem stressigen Alltag zu entfliehen.

27.03.2011

Mehr als 250.000 Menschen fordern bundesweit: „Alle AKWs abschalten - jetzt und endgültig!“

Vierzehn Tage nach den verheerenden Naturkatastrophen und der bisher unkontrollierbaren Reaktorkatastrophe in Japan bildet sich der größte Anti-Atom-Protest in der Geschichte Deutschlands. In Berlin demonstrieren 120.000, in Hamburg 50.000, in München und Köln je 40.000: Insgesamt mehr als 250.000 Menschen fordern einen sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie.

22.03.2011

Aus der Vergangenheit lernen heißt: Zukunft ohne Atomkraft!

Der gemeinsame Aufruf des Landesjugendwerkes und der Berliner Arbeiterwohlfahrt mit Unterstützung der Kreisjugendwerke und -verbände zur Teilnahme an der Anti-Atom-Großdemonstration am Samstag, den 26. März 2011.

17.03.2011

100.000 Kinder in Japan sind obdachlos, unzählige werden vermisst oder sind bei den verheerenden Naturkatastrophen ums Leben gekommen

Der 11. März 2011 war für Japan der Tag, an dem sich alles änderte. Erst ereignete sich ein verheerendes Erdbeben, dann folgte ein Tsunami. Die Natur hat nahezu alles mit sich gerissen. Doch dem nicht genug: Eine unaufhaltsame nukleare Katastrophe bahnt sich nun an. Schon jetzt sind Millionen von Menschen obdachlos, Trauer und Leid gehören zum neuen „Alltag“. Besonders die Situation der mehr als 100.000 obdachlosen Kinder erschüttert uns als Jugendwerk.

15.03.2011

Wir wollen kein Moratorium! Wir wollen den Ausstieg – und zwar jetzt!

Während sich die Lage im japanischen Atomkraftwerk Fukushima 1 dramatisch zuspitzt, hat die bevorstehende nukleare Katastrophe Einfluss auf die deutsche Energiepolitik genommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündete gestern eine dreimonatige Aussetzung des Ausstiegs aus dem Ausstieg. Für uns nicht genug: wir fordern den schnellstmöglichen Atomausstieg.

13.03.2011

Landesjugendwerk der AWO Berlin fordert Abschaltung deutscher Atomkraftwerke

Nach den verheerenden Naturkatastrophen, die Japan am vergangenen Freitag heimsuchten, droht nun der Super-GAU. Gleich mehrere Atomkraftwerke sind durch Erdbeben und Tsunami derart beschädigt worden, dass die Reaktoren außer Kontrolle gerieten. Gerade wegen der Tragödie bekommt die Anti-Atom-Lobby neuen Aufwind. Grund genug, auch unseren atompolitischen Forderungen erneut Nachdruck zu verleihen.

24.02.2011

Europas größter Naziaufmarsch in Dresden erneut verhindert!

Schon im vergangenen Jahr war es Tausenden von Demonstranten gelungen, auf friedliche Weise Europas größten Naziaufmarsch in Dresden zu verhindern. So sollte es auch dieses Jahr werden, denn schätzungsweise 20.000 Demonstranten versammelten sich deshalb am vergangenen Samstag, den 19. Februar 2011, um die geplanten Naziaufmärsche in Dresden im Keim zu ersticken – mit Erfolg. Im Gegensatz zum letzten Jahr bezahlte man dafür allerdings einen hohen Preis.

04.02.2011

"TU(t) Familien gut!" – Erster Eltern-Kind-Tag an der TU Berlin

Wohlvorbereitet startete das Familienbüro der Technischen Universität (TU) Berlin, unterstützt von Scouts des Landesjugendwerks, am 27. Januar 2011 seinen ersten Eltern-Kind-Tag. Die Kinder hatten Labore und Werkstätten besichtigt und Sport-, Spiel- oder Experimentierangebote erhalten.

10.01.2011

Dresden 2011 - Jugendwerke für Demokratie und Menschlichkeit!

Ein Aufruf der Landesjugendwerke der Arbeiterwohlfahrt in Berlin und Brandenburg!