Pfad

AWO braucht Jugend – Jugend braucht AWO!

25.03.2012Unter dem Motto „Mit solidarischem Handeln gemeinsam die Zukunft gestalten“ fand am gestrigen Samstag im Jugendkulturzentrum „Die Pumpe“ die 20. Landeskonferenz des AWO Landesverbandes Berlin e.V. statt. Mit der Wahl der stellvertretenden Landesjugendwerksvorsitzenden Annett Wagner zur Beisitzerin in den Landesvorstand setzte die Berliner Arbeiterwohlfahrt ein klares Zeichen für die Zukunft.

Menschen, Bilder, Emotionen - Landeskonferenz am Samstag, den 24. März 2012

Neben zahlreichen Delegierten konnten zur Konferenz auch Sandra Scheeres (Senatorin für Bildung, Jugend und Familie), Dilek Kolat (Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen) sowie Michael Müller (Senator für Stadtentwicklung und Umwelt) begrüßt werden. Außerdem überbrachte auch der Präsidiumsvorsitzende des AWO Bundesverbandes, Wilhelm Schmidt, die besten Wünsche für ein gutes Gelingen der Konferenz und für die Zukunft der Berliner Arbeiterwohlfahrt.

Nach den Ehrungen und den Geschäftsberichten des Landesvorsitzenden Hans Nisblé und des Landesgeschäftsführers Hans-Wilhelm Pollmann näherte sich die Konferenz ihrem Höhepunkt: dem Beschluss über die Fortsetzung des AWO Landesverbandes Berlin e.V. Dieser wurde ohne Gegenstimme angenommen, sodass die Berliner Arbeiterwohlfahrt nach der schwierigen Zeit der Insolvenz wiedergegründet werden konnte. Im Anschluss an die positive Abstimmung über die dreizehn weiteren Anträge wählten die Delegierten den neuen Landesvorstand. Hierbei wurde der bisherige Landesvorsitzende in seinem Amt bestätigt.

Als weiteres Mitglied in den Landesvorstand wurde die stellvertretende Landesjugendwerksvorsitzende Annett Wagner gewählt und bestätigte somit, dass die Arbeiterwohlfahrt die Zukunft gemeinsam mit ihrem Jugendverband beschreiten und bestreiten will. Annett Wagner wurde zudem mit überwältigender Mehrheit als Delegierte zur Bundeskonferenz der AWO, die im November 2012 in Bonn stattfinden wird, bestätigt. Ersatzdelegierter ist der Landesjugendwerksvorsitzende Claudius Reh. Abschließend bedankte sich der wiedergewählte Landesvorsitzende Hans Nisblé für die erfolgreich verlaufende Konferenz und bei den Helfer_innen, die dies durch ihren Einsatz erst möglich gemacht haben.

Der Landesjugendwerksvorstand wünscht dem neugewählten Vorstand des AWO Landesverbandes Berlin e.V. viel Kraft, Erfolg und Freude bei der weiteren Arbeit und hofft auch in Zukunft auf eine Kooperation auf Augenhöhe.